Durch den Herbst mit Bella Bolero

Hallo Ihr Lieben,

erinnert Ihr Euch noch an das süße Bolero-Jäckchen? Linda alias Frl. Päng aus dem Hause Bunte Knete hat es jetzt mit langen Armen ausgestattet! Und für alle, die bereits die Kurzarm-Variante daheim haben, gibt es von Frl. Päng die langen Arme gratis dazu! Natürlich nur die ebook-Erweiterung und nicht die passenden langen Ärmel! LACH!!!

Die Langarm-Variante gefällt mir sogar noch besser – fehlt doch oft einfach ein dünnes Jäckchen! Ein echtes Basic-Teilchen mit Hingucker-Garantie. Und weil das Oberteil quasi nach einem passenden Röckchen schrie, sollte es nicht allein durch den Herbst marschieren. Fluchs wurde aus dem Probenähen eine farbenfrohe Herbst-Kombi fürs Oktobermädchen!

Bolero_Collage

Das Jäckchen in Gr. 98 mit Knopf statt Bindeband, den Rock auf Zuwachs in Gr. 104. Für das Jäckchen hab ich einen dünnen Interlock genommen, der genau auf diese Bestimmung gewartet hat. Der Rock ist aus rotem Farbenmix-Babycord und einem Babycord von Stenzo, beides schon gut abgelagert. Die Sticki ist aus der Spendenstickdatei von Janeas World und den Rahmenabdruck sieht man auch noch – so frisch geschlüpft ist die ganze Kombi.

Emma liebt ihr neues Herbstoutfit!

Das Jäckchen gibt es übrigens hier.

Farbenfrohe Grüße aus der Kreativwerkstatt kommen von der

Oktoberkind-Mama!

 

 

Endlich Sommer!!!

Hallo Ihr Lieben,

ein kleines Lebenszeichen von mir und der von Mama für mich gezauberten, schon fast im Schrank nicht wiedergefundenen Sommerkombi Nr. 1:

Und wenn Ihr die nächsten Bilder seht, wisst Ihr, warum Mama die Klamöttchen nochmal extra fotografiert hat:-)

Weil ich absolut in Model-Laune war. GRINS! Vor einer Woche war es auch noch viel zu kalt, um draußen meinen Lieblingsrock spazieren zu tragen.

Wie gemacht zum Spielen.

Apropos Spielen – ich tummel mich gerade endlich mal wieder auf dem Spielplatz herum – mal schaun, mit was ich meinen Babysitter so überraschen kann. Ich hab nämlich in den letzten Wochen einiges dazugelernt. GRINS! Mama nennt mich nur noch Kamikaze-Maus.

Wenn Ihr Euch jetzt fragt: Da war doch auch noch die Sache mit dem Sommerkleid?! Ja – es ist dann auch – zwar nach Termin – fertig geworden, aber so richtig schönes Tragewetter hatten wir noch nicht und jetzt hab ich ja gerade keine Zeit dafür. Aber ganz bald zeig ich Euch das Teil. Versprochen!

Euch allen sonnigste Grüße und denjenigen, die ganz viel Wasser haben, ganz schnell und dauerhaft besseres Wetter!

Eure Emma Lotta!

Rock: MiaRia von Frl. Päng; Shirt: abgewandelte Sunje von Frau Liebstes

Ob das neue Sommerkleidchen wohl passt?

Hallo Ihr Lieben,

tja, gestern war ich gefühlt noch auf der Zielgeraden – noch etwas Schnickschnack aufs Kleid. Davor noch ne kurze Anprobe, seither sind wir wieder zurück auf Start. Da hab ich mich wohl deutlich vermessen, denn mein Räubermädchen passt so gar nicht in das Kleid. Viel zu klein!!! Ich hab schon gedacht, ich hätte die Nähanleitung direkt bei der Zutatenliste nicht richtig gelesen und hab verzweifelt nach dem Reißverschluss an der Seitennaht gesucht. LACH!

Also hab ich gestern nochmal schnell die Teile neu zugeschnitten, diesmal direkt in Gr.104. GRINS!!! Zu groß ist auf jeden Fall besser als zu klein! Dummerweise hatte ich gestern nicht mehr genug Schrägband zur Hand. So blieb das Projekt Sommermädchen gestern in der Zuschnittphase liegen. Wie gut, dass ich mich nicht für ein kompliziertes Kleid mit vielen Schnittteilen entschieden hatte. GRINS! Da hätte ich mir – glaube ich – diverse Muster in den Allerwertesten gebissen…

Allerdings hab ich beim Paspelband herstellen etwas getüftelt und nun die für mich passende Variante bzw. das passende Füllgarn gefunden. Das normale Topflappen- oder auch Schulgarn aus Baumwolle war zu dünn und gefiel mir so gar nicht. Die Varianten mit Paketschnur oder Maurerband finde ich bei Kinderkleidung unpassend. Ein Besuch im hiesigen Bastelparadies hat mir in der Wollabteilung ein Dauergrinsen ins Gesicht gezaubert. Ein festes Baumwollgarn von Schachenmayr in der Nadelstärke 6 eignet sich perfekt für mein Projekt und hört auf den Namen Juliette!

Geplant waren für das Kleidchen noch zwei Taschen, allerdings wohl anders als in der Ottobre abgebildet und noch ein oder zwei Vogelstickis. In zwei Wochen zeige ich Euch hoffentlich dann zwei Sommermädchen-Kleider. Ich geb natürlich jetzt nicht auf und werde auch das zu kleine fertigstellen. Wer eine süsse Maus zuhause hat, die noch ein Kleidchen in Gr. 92 gebrauchen kann, darf sich gerne bei mir melden. GRINS! Ich werde das Kleidchen dann nochmal genau ausmessen, es sollte aber eher ein schmales Kind tragen. Unser Räubermädchen hat die eröffnete Grillsaison wohl doch schon zu ausgiebig genossen. LACH! Vielleicht sollte ich doch noch ne bequeme Jerseyvariante zaubern?!?

Seit dem letzten SSA ist der Rasen übrigens schon zweimal gemäht worden! Wenn das mal nicht nach einem arbeitreichen Sommer im Garten schreit! Dummerweise bin ich total Heuschnupfen geplagt und kann mich gerade gar nicht am Traumwetter erfreuen…

Jetzt schau ich aber noch flott bei hier vorbei, um zu schauen, welche Erfolgserlebnisse oder Nähkrimis in den letzten 14 Tagen gelaufen sind!

Liebe Grüße vom großen Oktoberkind Barbara.

Und jetzt hol ich mal mein kleines Oktoberkind aus dem Kindergarten!

Es geht weiter – Sommermädchen sew-along Teil 2

Ihr Lieben!

Waaaaas? Schon wieder 14 Tage rum? Wo ich mich doch soooo spontan vor zwei Wochen zum Sommermädchen sew-along angemeldet habe und dachte, in zwei Wochen haste sicherlich schon ein Kleid fertig, ist hier eigentlich fast nur was in meinen kreativen Hirnwindungen passiert… Passiert ist natürlich einiges, aber nichts, was wir unter dem Part 2 der Aufgabe zusammenfassen könnten. Immerhin ist DAS Ersatzteil für die NähMa sehr schnell da gewesen und das Maschinchen nähtauglich!

Nachdem ich mich von den vielen anderen Mitnäherinnen habe inspirieren lassen, brannte das Hirn förmlich vor Ideen… Oder anders ausgedrückt: Ich wusste überhaupt nicht mehr, was ich mit welcher Stoffkombi nähen sollte. GRINS! Aber Mädels – auch ich hab mich ENDLICH entschieden, in welchem Outfit unser Sommermädchen an den Start geht!

Es ist jetzt ein recht schlicht gehaltenes Kleidchen aus der OTTOBRE 03/2012 geworden. Rüschen und Drehkleid kann ich mir einfach noch nicht an meinem Räubermädchen vorstellen. Allerdings liegt das wohl eher an der Mama, die nämlich so gar kein Kleider- und Röcke-Fan ist.

Nachdem ich mich gedanklich 14 Tage mehr oder weniger mit der Stoffauswahl und dem Schnitt des Sommerkleidchens beschäftigt habe, ist natürlich auch eine geplante Stoffkombi unterwegs zu mir (für welches Schnittmuster hatte ich die eigentlich vorgesehen?). Es kam mir die ganze Zeit so vor, wie an manchen Tagen vorm Kleiderschrank: das Teil ist voller Klamotten, aber ich hab nix anzuziehen!

Und dann ging es heute morgen plötzlich ganz flott: fürs Schnittmuster entschieden, etwas Chaos im Stoffregal beseitigt, und siehe da: ne Kombi gefunden!!!

Und nach dem kurzen Fotostopp und Sonne tanken im Garten – wurden dann die Teile auch noch fluchs zugeschnitten und versäubert:

Ich hab mich entschieden, das Oberteil zu doppeln. Der Vögelchenstoff ist doch sehr dünn. Bis auf die Taschen, habe ich alle Teile zugeschnitten. Aus Wolle und Schrägband werde ich zum ersten Mal selbst ein Paspelband herstellen. In 14 Tagen werdet Ihr sehen, ob mir das gelungen ist oder nicht.

Das Kleid nähe ich in Gr. 92 – laut der Maße des Räubermädchens sollte es passen. Bisher habe ich noch nie Probeteile genäht, auch dieses Mal hoffe ich darauf, dass es paßt!

Und weil der Sommer ja bisher nur einen kurzen Gastauftritt hatte, war ich nicht untätig und habe noch schnell ein frühlinghaftes LINA-Kleidchen genäht. Eigentlich wollte ich aus dem tollen Robert Kaufmann-Jersey eine Ballontunika nähen. Es hätte soooo schön werden können, wenn nicht am Stoff die entscheidenden 3-5 cm gefehlt hätten…

Die Ärmel gibt es als frühlingshafte 3/4-Variante und damit das Kind auch richtig bunt durch den Frühling kommt, gab es noch Stulpen dazu. Jetzt muss ich nur noch ne passende Strumpfhose finden. Komischerweise gibt es im Mädchenkleiderschrank keine einfarbige pinke Strumpfi… Ach ja und Knöpfe fehlen auch noch am Brusteinsatz.

Wie das ganze dann am Kinde ausschaut?!? Keine Ahnung. Wir haben es noch nicht wirklich angezogen.

Wenn Ihr wissen wollt, was die anderen Mädels so für ihre Sommermädchen zaubern, schaut mal hier bei Anja vorbei – in der ersten Runde waren wir 100!!!, die ihre Mädels sommerlich aufhübschen wollen!

So, jetzt muss ich aber auch noch schnell bei Anja vorbeischauen und mir weitere Anregungen holen. GRINS!

Vom Tochterkind soll ich noch ganz liebe, vom Abenteuerspielplatz träumende Grüße ausrichten. Die hat den schönen Frühlingsnachmittag in vollen Zügen auf einem Waldspielplatz genossen und schlummert seelig!

Ganz liebe Grüße vom kreativen großen Oktoberkind!

Ich mach mein Wetter jetzt selbst!

Hallo Ihr Lieben?

Na, hattet Ihr auch so ein bescheidenes Osterwetter? Wurde sich bei Euch nach dem Osterkirchgang auch eher Frohe Weihnachten als Schöne Ostern gewünscht? War Euch auch nicht so wirklich nach einem tollen Osterspaziergang zumute, weil Frau Holle viel zu viele Überstunden gemacht hat?!?

Mir ist es jetzt echt schnuppe, denn Dank Mama bin ich jetzt wetterunabhängig und kann den Sonnenschein nicht nur im Herzen, sondern auch auf den Leib geschneidert tragen! Mama durfte nämlich für Frl. Päng den tollen Bella Bolero probenähen! Herausgekommen ist mein geniales “Sonnenschein-blauer-Himmel-Wattewolken”-Hingucker-Jäckchen!

Hi hi hi – auch zu Lotta und Nele passt mein neuer Bolero super!!!

Eine Menge anderer toller Bella Boleros könnt Ihr hier sehen und das Schnittmuster gibt es ab sofort hier!

Das war sicherlich nicht der letzte Geniestreich von Frl. Päng! Wir freuen uns auf jeden Fall auf mehr und jetzt gehen wir noch ganz fluchs das passende Rockschnittmuster einkaufen! Der wird allerdings erst genäht, wenn Mamas Oktoberkind-produzier-Maschine wieder gesund ist. Die hatte nämlich beim letzten Umbau von Sticken auf Nähen nicht nur eine Schraube locker. Nein – die Nähfußhalterschraube ist gebrochen! So gibt es jetzt ne kleine Zwangsnähpause im Hause Oktoberkind und der passende MiaRia-Rock muss noch ein wenig warten!

Ganz liebe sonnenverwöhnte Grüße,

Eure Emma Lotta!

Ach ja – wisst Ihr was der größte Aprilscherz war? Ein Traumwetterchen mit Sonnenschein, wenn auch fürchterlich kalt. Und kaum war der 2. April, gab es wieder den grauen Einheitswetterbrei… ABER mir ist das ja jetzt egal!!!

Ich schlaf mich gesund!

Hallo Ihr Lieben,

ENDLICH ist Frühling! Das Wetter schreit nach Spielplatz und natürlich auch nach allen anderen Dingen, die man gern draußen erledigt, sofern das Wetter mitspielt. Am Montag war ich mit Mama auf DEM Spielplatz in der City. Dort hab ich meine Krippenkumpel wiedergetroffen. Das war echt prima! Bei Traumwetter konnte ich endlich meinen Lieblingsplatz auf dem Rutschenklettergerüst entern. Außerdem hab ich mit meinem Kumpel erstmal den Sandkasten gecheckt. Ist noch alles prima! Allerdings müssen wir den neuen Minis im Sandkasten erst noch beibringen, dass man sich nicht einfach alle Spielsachen mopsen kann. Tststs…

Leider hat mich der Frühling wohl auf dem falschen Fuß erwischt. Seit gestern bin ich nämlich krank… Im Kindergarten wollte ich die ganze Zeit, dass Mama mich abholen kommt. Ich habe nicht gefrühstückt, beim Mittagessen musste ich wie ein Baby gefüttert werden. Als Mama mich dann endlich nach dem Schlafen geholt hat, war ich total froh. Aber dann wollte ich bei bestem Draußenwetter mit Mama auf dem Sofa kuscheln und meine körpereigene Heizung fing voll an zu bollern. Ich hing wie ein Schluck Wasser in der Kurve. Fieber, Fiebersaft und anschliessend fast 16 h Schlaf am Stück!!!

Heute ging es mir schon fast wieder gut, bis auf die Spuckfontänen durch die Küche und etwas durchschlagende Verdauung.

Ohje – jetzt hoffe ich mal, dass ich morgen wieder fit bin. Morgen bin ich nämlich bei meiner Freundin Mia zum Geburtstag eingeladen. Mama hat in ihrer OKTOBERKIND-Werkstatt ganz fleissig gewerkelt. Leider wollte ich so gar nicht als Minimodel arbeiten, daher kann ich Euch das tolle Kleidchen gar nicht in Gebrauch zeigen. Ist aber auch nicht meins, soll ja schliesslich morgen verschenkt werden.

So – um die Spannung hochzuhalten, erstmal von hinten. GRINS!

Und jetzt von vorn:

Mama hat in ihrer OKTOBERKIND-Werkstatt ein tolles Sunje-Kleidchen nach dem Schnitt von Frau Liebstes gezaubert. Etwas abgewandelt, ohne Kapuze, dafür mit Rundhalsausschnitt. Der traumhafte giftgrüne Nicki ist von Lillestoff. Die Sticki von Tinimini.

Jetzt hoff ich mal, dass ich morgen das Kleidchen auch abliefern kann, verbunden mit nem ordentlichen Geburtstagsständchen!

Ganz liebe, von Geburtstagskuchen träumende Grüße,

Eure Emma Lotta!

Ach ja – Papa hat auf der Kalenderlasche das aktuelle März-Kalenderblatt eingefügt!

Den Frühling locken – mit MaLina und Hamburger Liebe

Hallo Ihr Lieben,

in Zukunft werdet Ihr an dieser Stelle immer mal wieder was aus der OKTOBERKIND-Werkstatt zu sehen bekommen. Hoffentlich demnächst auch wieder mit besseren Bildern, aber bei dem dauergrau und dauernass ist es echt ne Herausforderung, gute Bilder zu machen…

Heute zeig ich Euch eine MaLina aus dem wundervollen Apfelstöffchen von Hamburger Liebe. Das war ein sehnlicher Wunsch eines ganz arg lieben Menschens. Ich sag dazu nur, was lange währt, wird endlich gut. GRINS!

Nun geht das Frühling-Lock-Teilchen in den hohen Norden nach Hamburg, da werden sich die Äpfelchen sicherlich direkt wieder heimisch fühlen. Und ich weiss ganz bestimmt, dass das Shirt in Hamburg von Herzen geliebt wird!

Bevor das Shirt jedoch den Feldzug in Sachen Frühling antritt, wird wohl der unterste Knopf nochmal ein paar Millimeter auf die Seite wandern. GRINS!

Nebenbei sind noch ein paar Halssocken von hier entstanden. Ich find sie einfach super in dieser Jahreszeit, da trägt nix unter der Jacke auf, sie sind wendbar und sehen auch noch witzig aus. Wir können nicht mehr ohne!

Viele Grüße aus der Kreativ-Werkstatt!

Euer OKTOBERKIND