Hessen-Tage

Ich muss Euch von einem wunderschönen Wochenende in Frankfurt und Oberursel erzählen.

In Frankfurt habe ich endlich meine deutsch-argentinischen Kumpels Enzo und Bruno wiedergetroffen. Sie sind gerade erst nach Frankfurt umgezogen. Da sie jetzt in gut erreichbarer Entfernung wohnen, können wir uns nun öfter sehen :-).

Papa´s Cousine Kerstin und seine Tante Christel haben ein kleines Familientreffen organisiert und so konnte ich ganz viele liebe Menschen kennen lernen. 4 Generationen haben sich in dem Haus getroffen, wo schon meine Oma aufgewachsen ist. Und ich gehöre rein rechnerisch nicht mal zur jüngsten Generation – dazu musste ich mich aber erst mal bei Wikipedia über die Verwandtschaftsbeziehungen schlau machen.

Da das Wetter nicht so doll war, haben wir die meiste Zeit drinnen verbracht. Alle (außer uns) hatten was Leckeres zum Essen mitgebracht und Großtante Christel hatte noch ganz viele Spielsachen aufgehoben. Aber woher wusste sie, dass ich Maxeline-Fan bin? Das Maxeline-Sonnenschein-Buch haben wir dann natürlich sofort zusammen gelesen.

Großonkel Gerhard hat mich mit einer Handpuppe gekitzelt und ich habe vorsichtig mit Malik, meinem Neffen 3. Grades, gespielt.

Dann ging es aber doch noch nach draußen. Großtante Christel und Mama haben uns – hier meine Nichte 3. Grades Elvin, meinen Cousin 2. Grades Jasper und mich – mit dem Bollerwagen durch den Garten gezogen, das hat ganz schön gewackelt.

Bald hiess es aber auch schon wieder Abschied nehmen, hier von Elvin und ihrer Mama Saskia, meiner Cousine 2. Grades. Schade, dass Elvin ihren Biene-Maya-Rucksack dann doch mitnehmen wollte – ich hätte mich rührend um ihn gekümmert. GRINS!

Am Ende war ich so geschafft, dass ich eine lange Pause brauchte. Und wisst Ihr was? Unter dem Kirschbaum hat auch schon meine Oma geschlafen (na ja, etwas habe ich geschummelt: an der Stelle steht ein „neuer“ Kirschbaum, aber allein der Gedanke zählt!).

Ganz liebe Grüße von Eurer auf die Rückkehr des warmen Sommerwetters wartenden
Emma Lotta.

Auf hoher See!

Hallo Ihr Lieben,

heute war ja ein toller Tag! Wir bereiten uns schon seit Wochen im Kindergarten auf das große Verkleidungsfest vor. Unter dem Motto “Auf hoher See” haben wir die Gruppenräume toll geschmückt – wir haben Fische fürs Fenster gebastelt, eine Palme wächst in unserer Gruppe an der Wand, überall hängen Netze von den Decken. In der Mittagszeit wurde fleissig aus Pippi im TakaTuka Land vorgelesen.

Seit Wochen machte Mama sich Gedanken, als was ich denn heute beim großen Verkleidungsspektakel gehen könnte. Eigentlich sollte es ja Pippi Langstrumpf werden, aber irgendwie hatte Mama das verworfen. Dann kam sie auf die ganz tolle Idee, einen Meeresbewohner aus mir zu machen. GANZ tolle Idee! Achtung! Ironie!!! Von einem Einkaufstripp kam sie mit einem Krakenkostüm für mich zurück. Ich habe mich von Anfang an stark geweigert, das Teil anzuziehen. Papa hatte da vollstes Verständnis und wir haben uns letztendlich durchgesetzt. Ein schönes Bild war einfach nicht möglich, weil ich immer wieder ganz schnell aus diesem achtarmigen Monster raus wollte.

Also musste Mama kurz vor knapp nochmal an die Zaubermaschine und hat mir ein Piraten-Outfit gezaubert. Die Bilder sind nicht besonders toll, es musste heute morgen nämlich schnell gehen, weil wir mal wieder etwas spät dran waren. GRINS!

Da hat sich auch noch die Mama auf das Bild gemogelt. Tststs…

So bin ich dann in den Kindergarten und da haben wir aber mal so richtig die Piratensause gemacht!!! Ich sag nur PAAAARRRRTTTTTYYYYYYYYYYYYYYY! Und … da hat das rote Pferd… Lalalalala! Ausserdem hat der ganze Kindergarten einen Krachmacherumzug durchs Quatier gemacht! Total cool – vor allem, weil ich gemütlich in meiner Kutsche sitzen durfe. Ich hab nämlich kurzerhand das Schiff gegen meinen Buggy eingetauscht!

Nachmittags ist bei uns zuhause eine kleine Piratenmaus völlig verausgabt auf den Flurplanken gestrandet. Ein kleines Erholungsschläfchen an Deck.

Das Piratenleben ist echt ganz schön anstrengend!!!

Ich hoffe, Ihr hattet heute auch so einen aufregenden Tag!

Ganz liebe – vom Piratenparty machen – träumende Grüße,

Eure Emma Lotta!

 

 

Pimp-Party

Hallo Ihr Lieben,

dass meine Oldies manchmal etwas verrückt sind, hab ich ja schon mal erwähnt. Letzte Woche kamen sie mit ganz schön schrägen Sachen nach Hause, dank einer Einladung zu einer Pimp-Party. Und ich mußte natürlich ein paar Teile auf die Tauglichkeit testen.

Ich weiss noch nicht, ob ich Euch Bilder von meinen verunstalteten oder auf neudeutsch gepimpten Oldies zeigen werde – ich glaube, das ist mir zu peinlich…

Ich pimp mich da lieber mit lecker Schokicreme:

Und mit was hübst Ihr Euch so auf?!?

Ganz liebe, völlig pimpfreie Grüße,

Eure Emma Lotta!