Hessen-Tage

Ich muss Euch von einem wunderschönen Wochenende in Frankfurt und Oberursel erzählen.

In Frankfurt habe ich endlich meine deutsch-argentinischen Kumpels Enzo und Bruno wiedergetroffen. Sie sind gerade erst nach Frankfurt umgezogen. Da sie jetzt in gut erreichbarer Entfernung wohnen, können wir uns nun öfter sehen :-).

Papa´s Cousine Kerstin und seine Tante Christel haben ein kleines Familientreffen organisiert und so konnte ich ganz viele liebe Menschen kennen lernen. 4 Generationen haben sich in dem Haus getroffen, wo schon meine Oma aufgewachsen ist. Und ich gehöre rein rechnerisch nicht mal zur jüngsten Generation – dazu musste ich mich aber erst mal bei Wikipedia über die Verwandtschaftsbeziehungen schlau machen.

Da das Wetter nicht so doll war, haben wir die meiste Zeit drinnen verbracht. Alle (außer uns) hatten was Leckeres zum Essen mitgebracht und Großtante Christel hatte noch ganz viele Spielsachen aufgehoben. Aber woher wusste sie, dass ich Maxeline-Fan bin? Das Maxeline-Sonnenschein-Buch haben wir dann natürlich sofort zusammen gelesen.

Großonkel Gerhard hat mich mit einer Handpuppe gekitzelt und ich habe vorsichtig mit Malik, meinem Neffen 3. Grades, gespielt.

Dann ging es aber doch noch nach draußen. Großtante Christel und Mama haben uns – hier meine Nichte 3. Grades Elvin, meinen Cousin 2. Grades Jasper und mich – mit dem Bollerwagen durch den Garten gezogen, das hat ganz schön gewackelt.

Bald hiess es aber auch schon wieder Abschied nehmen, hier von Elvin und ihrer Mama Saskia, meiner Cousine 2. Grades. Schade, dass Elvin ihren Biene-Maya-Rucksack dann doch mitnehmen wollte – ich hätte mich rührend um ihn gekümmert. GRINS!

Am Ende war ich so geschafft, dass ich eine lange Pause brauchte. Und wisst Ihr was? Unter dem Kirschbaum hat auch schon meine Oma geschlafen (na ja, etwas habe ich geschummelt: an der Stelle steht ein „neuer“ Kirschbaum, aber allein der Gedanke zählt!).

Ganz liebe Grüße von Eurer auf die Rückkehr des warmen Sommerwetters wartenden
Emma Lotta.

Nachtrag Zugfahrt nach Saarburg

Hallo Ihr Lieben,

ich muss Euch noch von meiner ersten Zugfahrt mit Mama und Papa (die allererste überhaupt ging mit den grossen Krippenkollegen auf den Spielplatz nach Wasserbillig) erzählen, die uns nach Saarburg führte.

Ein toller Ausflug: Die Landschaft vorbeihuschen sehen, dabei fett mit Papa kuscheln, Eis essen auf Mama’s Schoss,

ganz viel runterfallendes Wasser

   und natürlich als Hightlight Karussel fahren.

Viele Grüsse

Eure Emma Lotta