Käpt’n Gräte gegen aktues Meerweh!

Oh Mann…

Wo bleibt zur Zeit nur die Zeit? Gefühlt könnte ich mindestens 48 h am Tag gebrauchen, um all den Aufgaben gerecht zu werden. Dazu dann noch das pausenlos geniale Wetter seit Wochen. Da kommt man nicht nur nachts nicht richtig zum Erholungsschlaf, Dank Schwimmbad, Plantschbecken und co bleibt auch einfach viel auf der Strecke.

Eigentlich wollte ich Euch längst schon ein paar Bilder von unserer Woche Mallorca im Mai zeigen… Nun denn. Wahrscheinlich liegt es an eben dieser Woche Mallorca mit feinstem Wetter und baden im Meer, dass ich seitdem akutes Meerweh habe. Sicherlich war das der Grund dafür, dass es hier an dieser Stelle endlich mal wieder RUMSt.

Ich mag es ja schon bunt und flippig, aber die Käpt’n Gräte-Stöffchen haben mich bisher nicht so mitgerissen, wie andere nähsüchtige Damen. Ich winke an dieser Stelle mal ganz dezent in Richtung Heide. Lach! Aber beim Sommersweat war es dann um mich geschehen. Gekauft und zwar genau für das Projekt Sweatjacke für die lauen Sommerabende. Da war sie schon fertig im Kopf, musste nur noch das Material bei mir ankommen. Eine Sweatjacke wollte ich schon lange für mich nähen, der Schnitt schlummert schon ewig auf dem Rechner. Hätte ich mir ja längst mal als A0-Kopie plotten lassen können… Aber Dank meiner Spontanität stand erstmal 30 Seiten Schnittmusterkleben auf dem Programm. Bäh…

Lange Rede, kurzer Sinn – fertig ist sie geworden, genauso, wie ich sie mir vorgestellt habe! Nach diversen Ausrichtungsversuchen war der Reißverschluss dann auch an der richtigen Stelle. LACH! Und ich hab mir am Dienstag mal ganz bewusst Zeit für die Jacke genommen, trotz Schuljahresendstress und allem, was damit zusammenhängt! Beim Nähen lade ich wirklich meine Akkus wieder auf – trotz diverser Fluchereien.

Für Euch hab ich mich heute in unsere grüne Hölle gewagt und Euch Meerweh-Feeling aus dem Dschungel mitgebracht. GRINS!Ach ja – das ist auch die Online-Premiere meiner neuen Frise. Ich liege voll im Trend: kurze Haare, grau gefärbt ist wohl total hipp in 2017. Nur dass ich mir das Färben mal schenken wollte nach gefühlten 3 Jahrzehnten Chemie auf dem Kopf. Mal gucken, ob ich bei meinem farbfrohen grau bleibe – hier übrigens noch mit Resten Indigo drin – der Löwenanteil wurde vom Chlorwasser im Freibad gefressen… Mit dem Schnitt bin ich auf jeden Fall schon mal megafroh!

So, und weil ich so froh mit meiner Meerweh-Jacke bin, teile ich meine Freude heute bei RUMS!

Habt eine schöne Zeit und hoffentlich hört Ihr irgendwo das Meer rauschen!

Eure Oktoberkind-Mama

stoff: Käpt’n Gräte – Sommersweat von AfS; Jacke: Sweatjacke von Fadenkäfer – alles selbst gekauft – aus überzeugung!