Wo bleibt der goldene Oktober?

Hallo Ihr Lieben,

ersmal vielen Dank für die vielen Glückwünsche an das Räubermädchen. Wir haben einige aufregende Tage gehabt. Der Papa hat ja einen Tag vor der Maus Geburtstag, dann das Räubermädchen. Wir haben an ihrem Geburtstag am Nachmittag gleich das Haus voller Kinder gehabt und eine Pferdeparty gefeiert. Samstagabend gab es dann die Geburtstagsparty für die großen Oktoberkinder. Aber das kleine Oktoberkind ist ja ein Partylöwe und hat ordentlich mitgefeiert.

Jetzt kehrt hier wieder Ruhe ein und ich komme endlich dazu, Euch noch ein paar Bilder von unserem Übergangsmantel zu zeigen. Den tollen Mystic Rain – Sommersweat habe ich von der lieben Natalie von Stoffgezwitscher zur Verfügung gestellt bekommen. Ich finde ja, es ist ein richtiger Herbststoff und daher wurde daraus auch ein Parka für das Räubermädchen. Innen komplett aus dem wunderbar weichen Sommersweat gefüttert, habe ich zum ersten Mal Takki von Fadenkäfer genäht. Es ist ein Upcycling-Projekt geworden: die Außenjacke besteht aus einer alten Lieblingsjeans von mir. Die Ärmel wurden aus kuscheligem Sweat in trendiger Melangeoptik gefertigt.

Ich dachte immer, einen gefütterten Parka zu nähen, wäre eine Sisyphusarbeit. Doch weit gefehlt. Es ging eigentlich flott von der Hand. Und hat Spaß gemacht.

Wenn jetzt der goldene Oktober endlich mal aus der geschlossenen grauen Novembernebelwolkenschicht blicken würde, könnten wir den Mantel auch anziehen… So wurde er nur einmal zum Kindergarten ausgeführt – gut, dass ich da die Kamera dabei hatte.

00002_IMG_8915_Emma.Oktoberkind.eu00003_IMG_8919_Emma.Oktoberkind.eu00009_IMG_8951_Emma.Oktoberkind.eu00008_IMG_8943_Emma.Oktoberkind.eu00006_IMG_8931_Emma.Oktoberkind.euVon vorn gibt es leider nur ein unscharfes Faxenbild, was eigentlich in die Kategorie Outtakes gehört.

00001_IMG_8913_Emma.Oktoberkind.euIch hoffe ja sehr, dass noch ein paar tolle Herbsttage kommen, an denen wir den Parka ausführen können. Ansonsten sollte er auch noch im Frühjahr passen.

Und da wir hier die Woche Herbstferien haben, schicke ich ganz viele “Gutes-Wetter-Wünsche” ans Universum! Eine Woche ätzendes Novemberwetter mit Kind Zuhause braucht kein Mensch – schon gar nicht im Oktober!!!

Habt eine schöne Woche!

Eure Oktoberkind-Mama

Stoff: Mystic Rain von hier; Jeans aus meinem Kleiderschrank; Sweat vom Stoffmarkt und senfarbener Uni-Jersey von Lillestoff

Schnittmuster: Takki von Fadenkäfer; Mütze Jelle von Meine Herzenswelt

Der Beitrag enthält Werbung.

SECHS!

Liebes Räubermädchen,

in wenigen Stunden wirst Du voller Aufregung wach werden und fragen: “Hab ich jetzt Geburtstag?” Du wirst sofort hellwach sein und vor lauter Vorfreude kann es Dir bestimmt nicht schnell genug gehen.

Wie schon die letzten Tage wirst Du im Schlafanzug die Treppe runterflitzen und wenn Du Dein Geschenk entdeckst, weiss ich nicht, ob Du anschliessend noch in den Kindergarten gehen willst. GRINS! Auch wenn Du vor echten Pferden totalen Respekt hast und es jetzt fast 1 1/2 Jahre gedauert hat, bis Du beim therapeutischen Reiten freiwillig auf dem Pferd gesessen hast, findest Du Pferde in klein ganz toll. Wenn Du auch den Rücken der Pferde nicht unbedingt als Glück empfindest, so bist Du doch eine ganz mutige kleine Große. Denn Du warst das einzige Kind, dass Blaisy die Hufe auskratzen und striegeln durfte!

Ja – es zieht ein Spielpferd mit allem Rapp und Zapp in Dein Kinderreich ein: mit Sattel und Steigbügeln, mit Putzbox und Pferde-Sound. Schon übermorgen werden wir Großen es sicherlich verfluchen. ABER Du wirst glücklich sein – ganz bestimmt sogar!

Du hast Dich im letzten Jahr verändert – Du bist nicht nur endlich über einen Meter groß geworden, Du bist auch innerlich gewachsen. Du hast Dir im Kindergarten viele Dinge von den Großen abgeschaut, nicht immer sind wir damit froh gewesen. Manches hat uns sehr zum schmunzeln gebracht. Jetzt bist Du selbst ein Schuki im Kindergarten! Es ist schön zu sehen, wie Du mit Deinem allerbesten Freund durch dick und dünn gehst. Oft hat es schon was von einem alten Ehepaar.

Du hast ganz viel Phantasie: Du liebst Rollenspiele. Oft wachsen diese auch in unser Leben 1.0 hinein. So kam auch der halbe Anton zu uns. Ein treuer – sehr frecher – Begleiter, der seit ca. einem halben Jahr bei uns wohnt. Ich habe oft das Gefühl, ich erziehe zwei Kinder: Dich und Deinen Bruder – wie Du ihn nennst. Die Zwie-Gespräche zwischen Dir und dem Halben sind oft zum piepen. Eigentlich müsste ich sie echt mal aufnehmen und sie Dir in ein paar Jahren vorspielen.

Wir sind vor allem sehr glücklich, Deinen täglich wachsenden Humor zu erleben. Du machst Witze, indem Du beispielsweise Lieder umdichtest. So wurde neulich im Kindergarten aus “Ich hol mir eine Leiter und stell sie an den Apfelbaum”, “Ich hol mir eine Leiter und stell sie an den Peter dran” – Peter ist der Papa eines Kindes und ist sehr groß. Da mussten wir alle herzhaft lachen. Überhaupt singst Du sehr gern und dichtest die Texte um.

Deine Welt ist die Sprache. Du lebst und liebst sie – Du quatscht mir tagtäglich die Ohren zu, fragst mir Löcher in den Bauch und manchmal wäre ich froh, wenn Du mal für 5 Minuten den Mund halten könntest. Dabei ist das nicht selbstverständlich, dass Du so gut sprichst und ich schäme mich dann für meine Gedanken. Du bist noch immer ein Bücherwurm. Du hast großes Interesse am geschriebenen Wort, kannst schon viele Buchstaben erkennen, erkennst einzelne Worte. Vorlesen ist gar nicht mehr so einfach, wo Du doch ganz oft wissen willst, wo ich gerade lese und was da denn steht. Wir haben vor ein paar Tagen angefangen, das Sams zu lesen. Es stammt noch aus meinem eigenen Bücherfundus und ich finde es großartig, Dir aus dem Buch vorzulesen. Ich freue mich sehr, auf die ganzen tollen Kinderbuchklassiker, die wir abends gemeinsam erleben werden und hoffe, die multibegabte Conni wird jetzt beim Lesen abgelöst durch Pippi Langstrumpf, den Räuber Hotzenplotz, natürlich weiteren Sams-Büchern.

Laufen ist nach wie vor nicht so Deins. Außer, Du bestimmst den Weg und das Ziel und dann bist Du ganz flott unterwegs. Aber vorgegebene Wege wie der tägliche Gang zum Kindergarten, können schon mal schnell zu einem bitteren Stellungskampf werden. Wer hat die größere Ausdauer und den stärkeren Willen? Ich wünsche mir sehr, dass das morgendliche Kräftemessen mit sechs nicht mehr so spannend ist und wir uns einfach auf dem kurzen Weg zum Kindergarten an den tollen Dingen erfreuen können, die wir unterwegs entdecken.

Dein nächstes Lebensjahr wird auch für Dich viel Neues bringen. Als Schuki hast Du ordentlich Programm. Es fördert Dich, aber gleichzeitig fordert es Dich auch heraus, Grenzen zu überschreiten. Mama und Papa sind noch auf der Suche nach der richtigen Schule, die Dir all das bietet, was Du für ein freudiges Lernen brauchst.

Wir sind so unsagbar stolz auf Dich und können es gar nicht fassen, dass Du nun schon SECHS Jahre alt wirst. Wo ist nur die Zeit – und vor allem unser kleines Baby geblieben? Wir sind so froh, dass Du bei uns bist, dass wir Dich auf Deinem Weg in die Welt begleiten dürfen, Dir die Hand reichen können, an Deiner Seite sind. Dass Du uns die Augen für die kleinen Dinge im Leben geöffnet hast. Es ist wunderbar, die Welt durch Deine wachen Kinderaugen sehen zu dürfen!

00004_IMG_8990_Emma.Oktoberkind.eu00003_IMG_8981_Emma.Oktoberkind.euJetzt mach ich noch schnell den Geburtstagstisch fertig und leg letzte Hand an Deinem Geburtstags-Shirt an. Und dann flitze ich flott ins Bett, denn Du bist sicherlich ganz bald hellwach, denn:

Heute ist Dein Geburtstag!

In Liebe,

Mama und Papa!

Mein Leben mit dem Besonderen – 2. Gastauftritt

Hallo Ihr Lieben,

heute freue ich mich besonders, Euch rüber zur bezaubernden Katharina von Sonea Sonnenschein zu schicken. Sie hat mit ihrer Freitagsrubrik “Mein Leben mit dem Besonderen” eine wundervolle Plattform geschaffen, die vielfältigste Einblicke in das oft gar nicht so andere Leben von Familien mit Sondermodellen zeigt. Ein – wie ich persönlich finde – wundervoller Weg, auf die Vielfältigkeiten des Lebens aufmerksam zu machen! Für mich auch eine Art der Inklusion. Ach ja – um Inklusion dreht es sich auch in meinem heutigen Gastbeitrag!

KLICK

Ein wunderschönes Wochenende wünscht Euch,

Eure Oktoberkind-Mama

Beere trifft Grün

Ihr Lieben,

eigentlich bin ich bei den typischen Mädchenfarben immer etwas zurückhaltend. Allerdings wird es mit zunehmendem Alter der Räubermaus immer einfacher für mich, auch pink und rosa zu vernähen. Lila hat zum Glück noch keine Wahnsinns-Bedeutung beim Kind. Da hätte ich wahrscheinlich eine Nähblockade. Grins!

Ich war echt sehr positiv erstaunt, wie gut dem Räubermädchen die Kombination von altrosa, dunkler Beere, kombiniert mit einem frischen grün steht. Schon lange wollte ich den Facile-Pulli von Din.Din endlich mal nähen, den ich letztes Jahr zur Einführung des ebooks gewonnen hab. Beim nächsten Mal mach ich für das Räubermädchen die Armpatches etwas schmaler. Wirken sie doch etwas massiv bei ihren kurzen Armen.

Aber seht selbst:

00004_IMG_8335_Emma.Oktoberkind.eu 00003_IMG_8333_Emma.Oktoberkind.eu 00002_IMG_8324_Emma.Oktoberkind.euHabt einen guten Start in die Woche!

Eure Oktoberkind-Mama

Stoff: Nelvita von Alles für Selbermacher – zur Zeit ausverkauft.

 

Freche Früchtchen

Hallo Ihr Lieben,

puhh – der September liegt jetzt hinter uns. Es war ganz schön viel los im September. Der Oktober wird nicht besser – denn die Oktoberkinder haben alle drei Geburtstag, in der Familie und im Freundeskreis geburtstagt es auch noch ordentlich.

Gestern sind wir aus einem wundervollen Urlaub zurückgekommen. Wir durften eine Woche im Süden Gran Canarias mit ganz lieben Freunden verbringen. Wir sehen uns leider nicht sehr oft, da sie ihren Lebensmittelpunkt in Norwegen haben. Von daher haben wir die gemeinsame Zeit sehr genossen!

Mit im Gepäck hatte ich für die norwegischen Jungs Geschenke aus dem Hause Oktoberkind. Der Große ist nur ein paar Wochen älter als unser Räubermädchen und steht – wie so viele Kids – total auf die Minions. Ich bin normalerweise kein Freund von Merchandise-Produkten, zu denen auch die Minions-Stoffe zählen. Aber dieses Mal hab ich mich erweichen lassen. Grins. Wie passend kam da Lindas Aufruf zum Probeplotten ihrer neuen Plotterserie Cheeky Fruits. Hier kann man nach Lust und Laune Früchten alle möglichen Gesichter verpassen. Eigentlich kann man da für jeden Gemütszustand sein Wunschfrüchtchen mit dem passenden Gesichtsausdruck versehen. Linda zeigt auf ihrem Blog ganz viele Verarbeitungsbeispiele.

Was passt besser zu Minions als Bananen? Schon war die Idee gereift – allerdings keine gelbe Plottfolie im Haus. Nach einer Blitzbestellung ging alles noch prima von der Hand, sodass die beiden Geschwister-Shirts mit in den Koffer konnten. Für die Minions-Shirts hab ich die Banane allerdings nicht mit einem Gesicht ausgestattet.

00003_IMG_8833_Emma.Oktoberkind.eu 00002_IMG_8830_Emma.Oktoberkind.eu 00001_IMG_8824_Emma.Oktoberkind.euFür den kleinen Bruder kam dieses Shirt zustande. Einen Säugling bei fast 30°C im Langarm-Shirt zu fotografieren und dann auch noch seine Persönlichkeitsrechte zu wahren, war doch sehr sehr schwierig, daher gibt es vom Mini-Shirt in Gr. 68 ein Bild an der Puppe.

00001_IMG_8510_Emma.Oktoberkind.euEs passt wie angegossen – ich glaub, ich kann direkt noch eins in 74 hinterher schicken, denn der kleine Zwerg wächst und wächst und wächst.

Für´s Räubermädchen gab es ihr Lieblings-Obst auf den Wechsel-Wäsche-Beutel vom Kindergarten. Hier stehen Birnen hoch im Kurs.

00004_IMG_8523_Emma.Oktoberkind.eu 00003_IMG_8520_Emma.Oktoberkind.euSo, jetzt geht es nach dem ersten Wäschewasch-Großkampftag noch auf die Couch. Mal gucken, was der Polizeiruf so drauf hat – wir sind hier ja bekennende Tatort-Oholics. Und die Cheeky Fruits dürfen noch zu Out Now.

Ganz liebe Grüße,

Eure Oktoberkind-Mama

Plottdateien von hier oder hier.

Schnittmuster für beide Shirts – Raglan-Shirt von Klimperklein.

Enthält Werbung.