Bitte einmal Kind in Postergröße!

Hallo Ihr Lieben,

zur Zeit bekomme ich häufiger mal ne Anfrage von Freunden und Bekannten, ob sie sich verguckt hätten oder stimmt es wirklich, dass das Oktobermädchen von riesengroßen Plakaten strahlt? Mit einem Dauergrinsen auf den Wangen sag ich dann, nee – Ihr habt Euch nicht verguckt:-)

Uns wurde die ganz besondere Ehre zuteil, für die Lebenshilfe Trier ein wenig Werbung zu machen. Jedes Jahr werden in Bitburg beim sogenannten “Sozialgericht” durch prominente Köche Spenden erkocht, die dann einem guten Zweck zugeführt werden. Dieses Jahr wurden 100 ganz besondere Plakate gesponsort – sogenannte Citylights, die in den Bushaltestellen in ganz Trier nun auf dieses Sozialgericht und die Verwendung der Gelder aus den letzten drei Jahren hinweisen. So erhielt die Lebenshilfe Trier im letzten Jahr die Spendengelder.

Angedacht war die Aktion für nur gut 1 1/2 Wochen, ABER wir freuen uns umso mehr, dass die Plakate noch immer hängen. Ein wichtiger Beitrag zur Inklusion, wie ich finde. Hier geht es auf den Plakaten mal nicht um jung, schön, dynamisch, erfolgreich, etc., sondern um die Einzigartigkeit eines jeden!

Die Erstbegegnung mit dem wirklich RIESENGROSSEN Plakat und unserer Maus war total süß. Seither müssen wir auf jeden Fall einmal täglich zur “Busstelle” fahren und sie anschauen!Sozialgericht_1Sozialgericht_2Ein ganz besonderer Dank gilt natürlich auch Conny Wenk, die der Verwendung des Bildes von ihr für diese Aktion zugestimmt hat!

Vielen Dank an alle, die an diesem wunderbaren Projekt beteiligt waren!!!

Leute – kocht mehr soziale Gerichte – kann ich da nur wünschen!

Liebe Grüße von der

Oktoberkind-Mama

 

 

Was tun in der kleinen Pause vom Sommer?!?

Hallo Ihr Lieben,

hach – die Zeit vergeht aber im Augenblick auch wieder rasend schnell… Wir geniessen gerade ganz viel Zeit zu dritt mit Radeln, Schwimmbad, Eis und so – halt alles, was man bei tollstem Wetter so anstellt.

Doch gerade macht der Sommer mal ne kleine Verschnaufspause, schickt den Pflanzen jede Menge Wasser – an manchen Stellen ist ja richtig viel runter gekommen…

Was macht die nähbegeisterte Frau in so einer Sommerverschnaufspause? Nähen wär toll, oder? Da hab ich einen bzw. zwei tolle Tipps für Euch: einen tollen Jumper 3 in 1 von leni pepunkt. – den durfte ich nämlich bevor es so richtig heiss wurde, ausprobieren.

Warum 3 in 1? Ganz einfach – der Schnitt ist nicht nur ein Jumper, sondern kann auch einzeln als Top und/oder Hose genäht werden. Für die Maus hab ich den Zweiteiler gewählt. Aber es gibt sicherlich auch noch einen Einteiler – der sieht nämlich einfach nur zucker aus. Im Augenblick passt der Zweiteiler einfach besser in unseren Alltag – unsere kleine Große macht ganz vieles allein und da ist so ein Teil, bei dem man Hilfe auf der Toilette braucht, einfach hinderlich.

Und wer Leni kennt, weiss, dass sie nicht nur für Kleine zaubert, sondern den Jumper auch für Große im Programm hat. Bei mir hat es bisher leider nur zur Topvariante gereicht, die ich auch noch etwas nacharbeiten werde. Zu viel Material am mittleren Ring, wenn ihr wisst, was ich meine *zwinker*. Da stört zusätzliches Material ein wenig die Optik. Lach!

So, jetzt aber mal Butter bei die Fische – äh Bilder für Euch!

3-in-1-Jumper_3_tag 3-in-1-Jumper_2_tag3-in-1-Jumper_1

Und jetzt noch ein Bild von der Mama Oktoberkind – die Arme sind gerade in täglicher Bearbeitung durch die Sonne – natürlich immer fein mit hohem Lichtschutzfaktor versorgt. Am Ende des Sommers heben sie sich dann hoffentlich mehr vom Hintergrund ab. Lach!!!

Jumper_Top_tagAlso – wenn Ihr für die kommenden heissen Tage noch schnell was Luftiges braucht, habt Ihr jetzt ne Idee!

Der nächste Post wird wieder nähfrei – versprochen!

Sommerliche Grüße von der

Oktoberkind-Mama!