Wer ernten will, muss gießen!

Hallo Ihr Lieben,

das tolle Frühlingswetter macht es nötig – ein bisschen Wasser für unser lecker Obst im Garten!

Aber zum Glück haben wir ja ein fleißiges Gartenhelferlein!

Emma_Giessen_2Emma_Giessen_1Apfelbäumchen und Himbeeren sind versorgt. GRINS!

Habt einen schönen Start in die Woche – nach den Osterferien versuchen wir wieder im Alltag Fuß zu fassen!

Sonnige Grüße von der Oktoberkind-Mama!

 

 

 

Entschleunigt!

Hallo Ihr Lieben,

na – was macht der Colesterin-Spiegel? Alle Ostereier und -hasen vernichtet? Bei uns noch nicht, aber wir arbeiten fleißig dran!

Wir haben die Ostertage in aller Ruhe wider Erwarten Zuhause genossen. Eigentlich war die große Nord-Tour geplant mit den Stationen Braunschweig, Hannover und Berlin. Eigentlich… Wie haben wir uns zu Beginn des Jahres gefreut, als liebe Freunde von uns nach fast drei Jahren Peking wieder zurück in Good Old Germany waren. Schnell wurde ein Osterbesuch geplant und dann die Restwoche weiter verplant. Schließlich hat der Kindergarten Osterferien und warum die Zeit nicht nutzen, weitere liebe Freunde oder einen Teil der Familie zu besuchen?

Die ersten vier Monate des Jahres sind wie ein ICE an uns vorbeigerauscht. Vieles wurde angepackt und erledigt. Kurz vor Ostern waren wir mit allem soweit durch. Endlich Urlaub!!! In Gedanken war das Auto schon gepackt, die Ostergeschenke und weiteren Mitbringsel für die Besuche waren gekauft und eingepackt. Noch schnell ein paar Kisten vom Auto in den Keller gewuchtet und RUMS – der Rücken vom Lieblingsmann gezerrt. Okay – schon mal den letzten Streich der Nord-Tour gestrichen. Adieu Berlin! Schweren Herzens haben wir dann auch Hannover – und somit auch den Werksverkauf bei meinem Lieblingsstoffhändler Lillestoff – gecancelt. Die Wiederheimkehrer wurden erst mal auf Samstag vertröstet. Doch auch der Besuch wurde letztendlich erst mal aufgeschoben.

Nachdem wir alles abgesagt hatten, haben wir noch kurzerhand für ein bisschen Osterstimmung gesorgt. Eier gefärbt, lecker Essen gekocht, die Vorort-“Familie” informiert, dass wir uns Ostern sehr gern zum Essen aufdrängen:-) Nach dem der Entschluss stand, dann doch Zuhause zu bleiben, haben wir so richtig gemerkt, wie alle wir waren. Fast vier Monate im ICE-Tempo durch die Lande hält niemand auf Dauer aus!

Entschleunigt haben wir uns – das Oktoberkind hat die beiden großen Oktoberkinder relativ gut ausschlafen lassen. Sie kommt zur Zeit gegen sieben Uhr kurz zu uns zum Kuscheln, lässt sich dann meistens eine Conni-CD anmachen und verschwindet dann zum Hörspiel hören in ihr Zimmer! Alles völlig easy – meistens will sie noch ne zweite CD und der Tag fängt bei uns in der Regel nicht vor NEUN ! Uhr an!!!

Der Osterhase hatte auch noch ein ganz tolles Geschenk dabei: es war der Wunsch, ohne Windel zu sein! Und ich muss sagen, ich bin total stolz auf die kleine Große, die seit Ostersonntag tagsüber auf ihre Windel verzichtet. Sie macht das toll!!! Die ersten beiden Tage haben wir halbe Tage versucht und es klappte prima! Am Dienstag ist sie unverhofft in einen komatösen Mittagsschlaf gefallen – direkt in ihrem Spielzelt. Nach unendlichen drei Stunden war alles trocken geblieben!!! Es klappt wirklich toll – wir waren auch schon in der Stadt unterwegs – zwar mit Windel – aber mit Ansage, dass sie muss! Die Windel ist trocken geblieben. Heute waren wir das erste Mal ohne Sicherheitsnetz und doppeltem Boden unterwegs – auch bestens! Offensichtlich haben wir genau den richtigen Zeitpunkt erwischt!

So viel Entschluss und Durchaltevermögen mussten natürlich belohnt werden: Ihr sehnlichster Wunsch war es, zu jeder Zeit Heidi schauen zu können – zu dürfen steht auf einem Blatt! Außerdem hab ich bei Stoff und Liebe beim Heidi-Stoff zugeschlagen und ein Heidi-Shirt ist in der Mache – die Kreativwerkstatt hat zur Zeit auch Pause, auch die hat es bitter nötig gehabt. Da bin ich mal gespannt, was sie dazu sagt!!! Ob ich das jemals wieder bekomme, um es waschen zu dürfen?!? Ich werde berichten. GRINS!

Wir entschleunigen uns noch übers Wochenende und hoffen, dann wieder genug Energie für die nächsten Wochen getankt zu haben!

Und hier noch ein Beweis-Bild, dass der Osterhase bei uns war!

Emma_ostern_2014

Genießt das letzte April-Wochenende!!!

Liebe Grüße von der Oktoberkind-Mama

 

RUMS mit FLATA

Hallo Ihr Lieben,

FLATA? Was ist das denn schon wieder für ne Abkürzung, mag es jetzt in manchen Hirnwindungen heißen. Kann ich verstehen – die Abkürzung klingt ungewöhnlich, kommt aber nicht aus der Teenie-Sprache und steht schlicht und einfach für Flaschentasche.

Die FLATA ist ein lang gehegtes und gepflegtes Baby von der lieben Linda aka Frl. Päng von Bunte Knete, der ich auch bei der Entstehung des ebooks zur FLATA wieder mit Rat und Tat zur Seite stehen durfte. Ursprünglich als Gürtel-Flaschentasche gedacht, haben die fleißigen Nähmädels zig Variationsmöglichkeiten vom Kinderwagen bis hin zum Pferd gefunden, wo die FLATA gut ankommt. Es passen nicht nur 0,33 l Flaschen, sondern auch 0,5 l PET aber auch Glas-Flaschen rein.

Und da Trier ja bekanntlich das größte Dorf der Eifel ist, hat sie extra für uns eine FLATA für Stubbis gezaubert, denn hier strahlt die B*tburger Stubbi vom Bierhimmel. GRINS!

So, genug geschwätzt! Ich lasse jetzt einfach Bilder sprechen!

Flata_Unschuldig_3 Flata_Eiskalt Flata_Tarnung

Und weil ich mich einerseits nicht entscheiden kann, welche meine Liebste ist, behalte ich einfach alle drei! Damit geht es auf jeden Fall mal zu RUMS.

Außerdem werdet Ihr sicherlich noch die ein oder andere FLATA bei mir sehen – denn sie ist nicht nur äußerst individuell, sondern auch ratzfatz genäht! Wer jetzt Lust auf ein Bierchen FLATA bekommen hat, klickt hier.

Weitere Design-Beispiele seht ihr hier und hier – es sind wahnsinnig viele tolle Teile dabei herumgekommen – wir hatten nämlich alle mächtig Durst Lust auf FLATA!

Also – wer Ostern beim Eiersuchen nicht auf dem Trockenen sitzen will, beide Hände zum Sammeln braucht, der sollte FLATA im Körbchen haben!

Ganz viele liebe flatastische Grüße

von der Oktoberkind-Mama