Unliebsamer Besuch…

Hallo Ihr Lieben,

zur Zeit ist es sehr ruhig hier – das Oktoberkind hat sich einen blöden Infekt eingefangen. Seit Anfang der Woche ist sie krank – erst Bauchweh und etwas Durchfall, seit Mittwoch ist das körpereigene Heizkraftwerk mal wieder im Dauereinsatz… Außerdem sind Herr Brüllhusten und Frau Rüsselpest unaufgefordert durch die Hintertür rein und haben es sich bei der kleinen Maus gemütlich gemacht…

Das Räubermädchen ist so gar kein Räuber mehr. Isst kaum was, trinkt sehr wenig. Ich bin ständig mit der Wasserflasche hinter ihr her…  Da hilft nur Mama und kuscheln, kuscheln, kuscheln. Und weil es mit konventioneller Medizin nicht besser wurde, haben wir die erste Packung Antibiotika für dieses Jahr aufgemacht… Grrrhhh. Dabei hab ich gestern überlegt, ob wir letztes Jahr überhaupt einen Antibiose-Einsatz im Hause Oktoberkind hatten. Ich glaube, wir haben tatsächlich ein Jahr ohne dieses Zeug geschafft. Es wird besser!

Ein Bild vom kranken Kind gibt es nicht! Sie ist gerade auf ihrer Kuscheldecke auf dem Fußboden eingeschlafen…

Ich hoffe, ich kann Euch nächste Woche wieder Erfreulicheres berichten. Ich hab nämlich mein augenblickliches Lieblingsstöffchen für mich vernäht.

Allen Kranken wünsche ich gute Besserung! Habt ein schönes Wochenende!

Ich geh wieder aufs Sofa – Kind gesund kuscheln!

Liebe Grüße von der Oktoberkind-Mama

 

Tafelfreuden

Hallo Ihr Lieben,

Emma hat vom Christkind eine Maltafel bekommen. Eben hat sie ihr erstes Gesicht gemalt. Ein Portrait vom Papa:

Gesicht

Wir sind richtig stolz auf unsere kleine Künstlerin!

Hoffentlich habt Ihr wenigstens einen sonnigen Sonntag – hier ist Nebelsuppe angesagt…

Liebe Grüße von der Oktoberkind-Mama

Aennie´s Fuchs meets Prusselise-Füchse – Oktoberkind-Klamotte 1/2014

Hallo Ihr Lieben,

das erste Oktoberkind-Teil ist unter der Nähmaschine hervorgehüpft und wurde schon heiß geliebt in den Kindergarten ausgeführt.

Es ist eine Amelie-Tunika Gr. 86/92 in Kleiderlänge – so dass sie Emma perfekt als Tunika passt. Da der Schnitt ja sehr großzügig ausfällt, hab ich noch die kleinste Gr. genommen. Genäht hab ich sie aus einem türkisfarbenen Sommersweat vom Stoffmarkt.

Dieses Nähprojekt begann eigentlich gedanklich schon mit dem Kauf der absolut schönsten Strumpfhose von Frl. Prusselise. Die hab ich Anfang 2013 im Laden von Frl. Prusselise gekauft und es war die letzte ihrer Art. Diese Strumpfhose gibt es leider so nicht mehr zu kaufen. Damals war sie viel zu groß, sie wurde in den Schrank verbannt und wartete darauf, in der nächsten Strumpfhosen-Saison getragen zu werden. Aber was soll die Motte dazu tragen?

Als ich im November diesen Post von Aennie gelesen hab, war es um mich geschehen und sofort war mir klar, was das Oktobermädchen demnächst zu ihrer Fuchsstrumpfi tragen sollte. Dank des Stickfreebies von Kirsten konnte ich blitzeschnelle den tollen Fuchs von Aennie zaubern. Doch Tunika und Sticki fanden leider erst Anfang Januar zusammen. Gut Ding will halt manchmal Weile haben – dabei hatte ich mir fest vorgenommen, an der November-Challenge von Kirsten teilzunehmen, der Wille war da, aber da wurde zu viel dem Christkind geholfen

Jetzt aber genug gequatscht und Bilder gezeigt:

Fuchs_3 Fuchs_2

Bei uns wurde es ein Fuchsmädchen mit Schleife im Haar. Die Schleife wurde allerdings beim heutigen Einsatz im Kindergarten auf ihre Alltagstauglichkeit getestet. Dummerweise bestand der Test aus einer Schere und ne Ecke fehlt. Grrrhhh… Zum Glück hat das Räubermädchen nicht in die Tunika geschnitten. Die Schleife mach ich dann nach der Wäsche nochmal neu.

Seufz – wenn es das alles in groß gäbe, würde ich doch tatsächlich noch zur Rockträgerin (mal abgesehen von den Hausschuhen:-)).

Euch einen schönen Abend!

Viele Grüße von der

Oktoberkind-Mama

PS: Keine Angst – nicht jedes Projekt wird so ausführlich beschrieben. GRINS!

 

Auf ein Neues!

Hallo Ihr Lieben,

willkommen in 2014! Auch wir haben uns über die Feiertage und den Jahreswechsel etwas rar gemacht – ist doch Weihnachten das Fest der Familie. Wir haben die Feiertage im Kreise unserer Lieben genossen.

Den Jahreswechsel haben wir zum ersten Mal fernab der Heimat in der Nähe von Salzburg verbracht. Mit Freunden und deren Familien. Für Emma war es toll, da sie genug Kinder zum Spielen um sich herum hatte – für uns natürlich auch, da wir mal wieder etwas mehr Zeit mit alten Freunden verbringen konnten. Im Hotel gab es außerdem ein Spielzimmer – das hätte unsere Maus am liebsten sofort mit nach Hause genommen.

Während sich in der Salzachebene kein Schnee fand, gab es diesen ausreichend ca. 70 km entfernt in Filzmoos – einem sehr familiären Skiort. Emma hatte sichtlich Spaß am Schnee und beim Schlittenfahren. Das macht Hoffnung auf den ausstehenden Winter – der letzte war für die Maus einfach schrecklich. Das Highlight des Urlaubs war eine Pferdekutschenfahrt auf eine Bergalm. Wenn man nicht gerade mit einer Allergie gegen fast alles gestraft ist, ist das eine wunderbare Sache. Ich hab auf dem Hin- und Rückweg trotz Dope sowas von gelitten… Aber Hauptsache den anderen hat es uneingeschränkt Spaß gemacht!

Alpenpanorama_collage Apresschlitten_Emma

Wir hoffen, Ihr habt alle einen guten Start in die Saison 2014 gefunden.

Bleibt fröhlich und unbeschwert!

Eure Oktoberkind-Mama!