Vier Jahre bist Du nun schon! – Wer hat an der Uhr gedreht?

Liebe Emma,

jetzt bist Du schon vier Jahre alt!!! Unglaublich! Ich weiß noch ganz genau, wie wir vor vier Jahren noch in aller Gemütlichkeit Papas Geburtstag gefeiert haben – an einem Donnerstag. Wohl wissend, dass Du spätestens am Wochenende in unseren Amen liegen würdest. Freitags sind wir ganz gemütlich gegen frühen Abend in Bonn in der Klinik aufgeschlagen und haben uns darauf eingestellt, dass Du mindestens ein Samstagskind werden würdest. Tja – wie Du uns schon mit Deiner Sonderausstattung überrascht hast, hast Du auch beim Geburtstag nicht lange gefragt. Du wolltest unbedingt noch am 16.10. das Licht der Welt erblicken!

Jetzt hab ich ein wenig mehr Stress – denn ich muss ja an zwei aufeinanderfolgenden Tagen Kuchen backen, Geschenke besorgen, den Tisch fein schmücken, etc. Mit ein bisschen Übung ist mir das jetzt auch in diesem Jahr leicht von der Hand gegangen. Jedes Geburtstagskind bekommt seinen Geburtstagskuchen! Die letzten Jahre ist der Papa etwas zu kurz gekommen…

Groß bist Du geworden! Du bist jetzt seit einem guten Jahr im Kindergarten. Der Wechsel von der Krippe zum Kindergarten hat Dir sehr gut getan. Du bist zwar körperlich noch immer die Kleine mit Deinen Paarundneunzig Zentimetern. Aber im Kopf bist Du eindeutig das vierjährige Mädchen! Du bist meistens ein sehr ausgeglichenes fröhliches Kind, singst ganz viel, kannst Dir relativ schnell ganze Liedtexte merken und singst im Augenblick vorzugsweise “Ich hol mir eine Leiter und stell sie auf den Apfelbaum” oder “Der Herbst ist da” – okay die Weihnachtsbäckerei erwähnen wir heute mal nicht. GRINS! Du willst vieles ganz allein machen, Du bist eine ausdauernde Puppenmama, spielst gern Gesellschaftsspiele, knetest, malst, klebst. Motorisch holst Du langsam auf – gerade versuchst Du, das Hüpfen zu erlernen. Rennen kannst Du nun schon richtig flott und wir haben echt Mühe, Dich einzuholen, wenn Du einen Augenblick der Unaufmerksamkeit ausgenutzt hast, um auszubüchsen. Du probierst ganz viel und übst, weiterzukommen. Wenn Du es dann geschafft hast, freust Du Dich umso mehr. Sprachlich haust Du uns durch Deine witzigen Kommentare immer wieder vom Hocker und bringst uns oft zum schmunzeln. So auch an Papas Geburtstag, wo Du unbedingt noch welche von den St. Martins (Smarties) haben wolltest.

Im Kindergarten und auch außerhalb haben sich mittlerweile richtige Freundschaften entwickelt. Im Kindergarten wirst Du freudenstrahlend begrüßt, auch beim Turnen hast Du schnell Anschluss gefunden. Du bist offenherzig, gehst auf andere zu und versuchst sie, in Dein Spiel einzubeziehen. Allerdings hast Du auch gelernt, dass Du Dir nicht alles gefallen lassen musst. So kannst Du auch schon mal auf dem Spielplatz Dein Rutschrecht einfordern oder Dir die Sandspielsachen wieder holen. Das ganze hast Du gerade letzte Woche im Urlaub in der Türkei auch auf internationaler Spielbühne gut gemeistert.

Das Trotzköpfchen macht uns manchmal ganz schön zu schaffen – bist Du doch gerade so richtig in der NEIN-Phase. Aber Du hast es schon nicht leicht, Mama´s und Papa´s Dickkopf geerbt, Deinen eigenen entwickelt und noch den Sonnenschein-Dickkopf obendrauf. Die wollen alle vier unter einen Hut gebracht werden. Das wird sicherlich das ein oder andere Mal beim Großwerden hinderlich sein. Aber zum Glück bist Du auch schnell wieder froh und aller Krach ist vergessen.

Papa und ich denken in letzter Zeit oft ganz wehmütig, dass auch Du viel zu schnell groß wirst. Auch wenn Du Dir bei allem mehr Zeit lässt und uns dadurch auch in vielen Dingen Entschleunigung ins Leben gebracht hast.

Kleine große Zaubermaus – wachs weiter, entdecke die Welt! Hab weiterhin so viel Lebensfreude in Dir und um Dich herum! Wir werden auf jeden Fall immer stärkend an Deiner Seite sein!

Geburtstag

Wir haben Dich ganz ganz dolle lieb!

Deine Mama und Dein Papa!

Durch den Herbst mit Bella Bolero

Hallo Ihr Lieben,

erinnert Ihr Euch noch an das süße Bolero-Jäckchen? Linda alias Frl. Päng aus dem Hause Bunte Knete hat es jetzt mit langen Armen ausgestattet! Und für alle, die bereits die Kurzarm-Variante daheim haben, gibt es von Frl. Päng die langen Arme gratis dazu! Natürlich nur die ebook-Erweiterung und nicht die passenden langen Ärmel! LACH!!!

Die Langarm-Variante gefällt mir sogar noch besser – fehlt doch oft einfach ein dünnes Jäckchen! Ein echtes Basic-Teilchen mit Hingucker-Garantie. Und weil das Oberteil quasi nach einem passenden Röckchen schrie, sollte es nicht allein durch den Herbst marschieren. Fluchs wurde aus dem Probenähen eine farbenfrohe Herbst-Kombi fürs Oktobermädchen!

Bolero_Collage

Das Jäckchen in Gr. 98 mit Knopf statt Bindeband, den Rock auf Zuwachs in Gr. 104. Für das Jäckchen hab ich einen dünnen Interlock genommen, der genau auf diese Bestimmung gewartet hat. Der Rock ist aus rotem Farbenmix-Babycord und einem Babycord von Stenzo, beides schon gut abgelagert. Die Sticki ist aus der Spendenstickdatei von Janeas World und den Rahmenabdruck sieht man auch noch – so frisch geschlüpft ist die ganze Kombi.

Emma liebt ihr neues Herbstoutfit!

Das Jäckchen gibt es übrigens hier.

Farbenfrohe Grüße aus der Kreativwerkstatt kommen von der

Oktoberkind-Mama!

 

 

Cake Pops – Hüftgold mit Suchtgarantie

Hallo Ihr Lieben,

na, habt Ihr den wundervollen Feiertag auch draußen genossen? Das war ja ein Traumtag! Wir haben ihn bei Freunden im Garten genossen. Die Kids haben draußen toll gespielt und ich hab mich am Anblick der fast reifen Quittenfrüchte erfreut. Leider hab ich vergessen, dass ich die Kamera dabei hatte…

Ich wollte Euch noch schnell eine kleine Inspiration mit auf den Weg geben. Auch ich bin ihr verfallen – der Cake Pops-Manie! Zwar hab ich noch keine krachbunten Candymelts im Schrank, aber auch die herkömmliche Schokoladenglasur kommt schon gut rüber.

Cake Pops

Ungefähr doppelt so viele Kuchenlollies wurden aus einem 300g schweren Marmorkuchen (eigenhändig gekauft), sowie zwei dicken Esslöffeln Frischkäse – die leichte Variante mit wenig Fett tut es hierbei durchaus – und einem Extra-Löffel von der selbstgemachten Lieblings-Pflaumenmarmelade.

How to do: den Kuchen mit den Händen zerbröseln, den Frischkäse und ggf. die Marmelade dazugeben und alles schön verkneten. Zu kleinen Bällchen drehen und ab mit ihnen ins Eisfach oder etwas länger in den Kühlschrank. In der Zwischenzeit etwas Kuvertüre schmelzen, Lolliestäbe oder Schaschlikspieße (etwas eingekürzt) bereit legen. Die Spieße in die Kuvertüre tauchen, dann in die Kugeln stecken. Wieder ne Runde kalt stellen. Dann viel Kuvertüre schmelzen und die kalten Kugeln überziehen. Etwas abtropfen lassen und nach Belieben verzieren. Zum finalen Trocken zum Beispiel in eine Styropor-Platte stecken.

Und weil ich ein überaus netter Mensch bin, hab ich die ganzen Leckerlies dann meinen Arbeitskollegen mitgebracht. Ich teile ja gerne – auch die fiesen Tierchen, die einem nachts die Klamotten enger nähen! GRINS!!!

Aber VORSICHT!!! In den Dingern steckt echt Suchtgefahr. Ich übernehme auf jeden Fall keine Garantie für Euch!

Ganz viel Freude beim Nachmachen wünscht Euch,

die Oktoberkind-Mama

 

Herzlich Willkommen (hoffentlich) goldener Oktober!

Hallo Ihr Lieben,

jetzt ist er da – der Oktober. Mein absoluter Lieblings-Monat – und das nicht nur, weil wir alle drei Oktoberkinder sind. Der Oktober hat mit Abstand das schönste Licht auf Lager, die Natur wartet mit wundervollem Farbspektakel auf.

Vieles liegt an – vier Familien-Geburtstage (die Oma ist auch ein Oktoberkind), Kindergartenferien, Vorbereitungen für ausstehende Adventsbasare, einige Nähaufträge. Die Einladungen zu Emma´s erster richtiger Geburtstagsparty hab ich gestern abend noch gebastelt und heute zum Teil schon an die Gäste gebracht. Meine Arbeitskollegen freuen sich über die Muffins und Cake Pop-Testläufe und so verteilt sich das Hüftgold gleichmäßig auf viele. GRINS!

Der ganz normale Wahnsinn will auch gemeistert werden. Ich hoffe, dass die Wutanfälle vom Oktobermädchen im September geblieben sind. Mama und Tochter hatten es letzten Monat häufiger mal nicht wirklich schön miteinander. Aber das sind die ganz normalen Machtspielchen, die das Großwerden begleiten.

Beim alljährlichen Kinder-TÜV waren wir letzte Woche schon. Emma ist jetzt 91 cm groß, wiegt 14,6 kg und ihr Dickkopf zeigt sich nach außen erstaunlich klein mit einem Umfang von 46,5 cm. Unser Kinderarzt war froh mit ihr – auch wenn er sich dafür entschuldigt hat, dass sie einfach nicht in das normale TÜV-Schema passt. Auch wir sind froh, was aus unserer kleinen Maus geworden ist.

Das aktuelle Kalenderblatt findet ihr hier – leider haben wir die Vergleichsbilder nicht mehr auf die Reihe bekommen.

Freut Euch auf einen gemeinsamen Oktober mit uns Oktoberkindern.

Ganz liebe Grüße von der Oktoberkind-Mama!