Es geht weiter – Sommermädchen sew-along Teil 2

Ihr Lieben!

Waaaaas? Schon wieder 14 Tage rum? Wo ich mich doch soooo spontan vor zwei Wochen zum Sommermädchen sew-along angemeldet habe und dachte, in zwei Wochen haste sicherlich schon ein Kleid fertig, ist hier eigentlich fast nur was in meinen kreativen Hirnwindungen passiert… Passiert ist natürlich einiges, aber nichts, was wir unter dem Part 2 der Aufgabe zusammenfassen könnten. Immerhin ist DAS Ersatzteil für die NähMa sehr schnell da gewesen und das Maschinchen nähtauglich!

Nachdem ich mich von den vielen anderen Mitnäherinnen habe inspirieren lassen, brannte das Hirn förmlich vor Ideen… Oder anders ausgedrückt: Ich wusste überhaupt nicht mehr, was ich mit welcher Stoffkombi nähen sollte. GRINS! Aber Mädels – auch ich hab mich ENDLICH entschieden, in welchem Outfit unser Sommermädchen an den Start geht!

Es ist jetzt ein recht schlicht gehaltenes Kleidchen aus der OTTOBRE 03/2012 geworden. Rüschen und Drehkleid kann ich mir einfach noch nicht an meinem Räubermädchen vorstellen. Allerdings liegt das wohl eher an der Mama, die nämlich so gar kein Kleider- und Röcke-Fan ist.

Nachdem ich mich gedanklich 14 Tage mehr oder weniger mit der Stoffauswahl und dem Schnitt des Sommerkleidchens beschäftigt habe, ist natürlich auch eine geplante Stoffkombi unterwegs zu mir (für welches Schnittmuster hatte ich die eigentlich vorgesehen?). Es kam mir die ganze Zeit so vor, wie an manchen Tagen vorm Kleiderschrank: das Teil ist voller Klamotten, aber ich hab nix anzuziehen!

Und dann ging es heute morgen plötzlich ganz flott: fürs Schnittmuster entschieden, etwas Chaos im Stoffregal beseitigt, und siehe da: ne Kombi gefunden!!!

Und nach dem kurzen Fotostopp und Sonne tanken im Garten – wurden dann die Teile auch noch fluchs zugeschnitten und versäubert:

Ich hab mich entschieden, das Oberteil zu doppeln. Der Vögelchenstoff ist doch sehr dünn. Bis auf die Taschen, habe ich alle Teile zugeschnitten. Aus Wolle und Schrägband werde ich zum ersten Mal selbst ein Paspelband herstellen. In 14 Tagen werdet Ihr sehen, ob mir das gelungen ist oder nicht.

Das Kleid nähe ich in Gr. 92 – laut der Maße des Räubermädchens sollte es passen. Bisher habe ich noch nie Probeteile genäht, auch dieses Mal hoffe ich darauf, dass es paßt!

Und weil der Sommer ja bisher nur einen kurzen Gastauftritt hatte, war ich nicht untätig und habe noch schnell ein frühlinghaftes LINA-Kleidchen genäht. Eigentlich wollte ich aus dem tollen Robert Kaufmann-Jersey eine Ballontunika nähen. Es hätte soooo schön werden können, wenn nicht am Stoff die entscheidenden 3-5 cm gefehlt hätten…

Die Ärmel gibt es als frühlingshafte 3/4-Variante und damit das Kind auch richtig bunt durch den Frühling kommt, gab es noch Stulpen dazu. Jetzt muss ich nur noch ne passende Strumpfhose finden. Komischerweise gibt es im Mädchenkleiderschrank keine einfarbige pinke Strumpfi… Ach ja und Knöpfe fehlen auch noch am Brusteinsatz.

Wie das ganze dann am Kinde ausschaut?!? Keine Ahnung. Wir haben es noch nicht wirklich angezogen.

Wenn Ihr wissen wollt, was die anderen Mädels so für ihre Sommermädchen zaubern, schaut mal hier bei Anja vorbei – in der ersten Runde waren wir 100!!!, die ihre Mädels sommerlich aufhübschen wollen!

So, jetzt muss ich aber auch noch schnell bei Anja vorbeischauen und mir weitere Anregungen holen. GRINS!

Vom Tochterkind soll ich noch ganz liebe, vom Abenteuerspielplatz träumende Grüße ausrichten. Die hat den schönen Frühlingsnachmittag in vollen Zügen auf einem Waldspielplatz genossen und schlummert seelig!

Ganz liebe Grüße vom kreativen großen Oktoberkind!

Impressionen aus dem Osterurlaub

Hallo Ihr Lieben,

über Ostern waren wir ein paar Tage am Schwabenmeer.

Über das Wetter sprechen wir nicht mehr – bringt ja eh nix…

In unserer Ferienwohnung hatten wir zwei richtige Hasenfüße als Osterhasen! Die dachten sich, bevor wir hier kalte und nasse Füße bekommen, hocken wir uns doch mal auf den Schrank! Da musste ich doch mal direkt nachschauen, wie die Aussicht von daoben war (ich fand es cool und hab Papa sofort erzählt, dass er davon ein Foto machen soll)! Allerdings hatten die zwei Gesellen nix Essbares auf dem Schrank versteckt!

Wir haben einfach ganz viel Familienzeit gehabt, das war super! Nicht nur mit Mama und Papa, sondern auch noch Onkel, Tante, Cousins, Oma und Opa und sogar die Familie von meinem Patenonkel (der eigentlich bei uns um die Ecke wohnt!) gehörten zur Familienzeit!

Dazu gehört natürlich auch ne Menge Quatsch machen:

Da hat doch jemand die Socken nicht weggeräumt und schwups, hatte ich sie mir übergezogen! Noch mal ein kurzer Blick, ob auch alles sitzt.

ERWISCHT!!!

Zu meinen Highlights gehörte aber die Fahrt übern See nach Konstanz ins Sea Life. Dort hab ich ganz viele Fische gesehen und zum ersten Mal echte Pinguine!!!

Die Pinguine haben es echt gerettet. Vom großen Becken haben wir nicht wirklich was mitbekommen, denn Dank der Fütterung und Dank der anderen Besucher, die im Glastunnel vor Staunen keinen Schritt mehr vorwärts machten, war es echt brutal eng geworden und das hat mir gar nicht gefallen! Es ging nicht vor und nicht zurück. Und das ganze im Dämmerlicht. Nichts für Leute mit Platzangst! Nach dem Kampf druchs Gedränge standen wir ganz plötzlich vor den Pinguinen und ich war wieder froh! Ich hatte ganz viel Platz und genug Licht gab es auch! Fazit – vielleicht gehen wir nochmal in ein paar Jahren im Hochsommer bei Hochsommertemperaturen, dann will nämlich niemand Fische und Pinguine gucken!!!

Ach ja – ich hab mein erstes eigenes Eis bestellt – ich bin schnurstracks in die Eisdiele gelaufen und hab dort gesagt: Kann ich bitte ein Eis haben?!? Ich hab sogar eins bekommen! Da haben Mama und Papa nicht schlecht gestaunt!!! Verhungern werde ich so schnell nicht. GRINS!!! Dazu passt natürlich super mein augenblickliches Lieblingslied, welches ich im Radio aufgeschnappt hab. Ich singe nämlich jetzt gerne “Niemehr Sorgen” (Cro – Einmal um die Welt). Während ich bei Schneeflöckchen total textsicher in allen Strophen bin, muss ich wohl noch ein wenig am Text feilen. GRINS! Zumal Mama mir mittlerweile echt verboten hat, Schneeflöckchen zu singen! Versteht Ihr das?!?

So, jetzt verabschiede ich  mich aber ins Traumland!

Ganz liebe – von Eis und Sonne und natürlich URLAUB träumende Grüße,

Eure Emma Lotta!

 

Spontan dabei – Sommermädchen sew-along bei Kekas Welt

Hallo Ihr Lieben,

meine Mama ist manchmal ganz schön spontan.

Sie hat sich nach ihrer heutigen Blogrunde spontan dazu entschieden, beim SSA von Kekas Welt mitzumachen:

Die Entscheidung für den Schnitt ist noch nicht ganz gefallen, aber da ich ja mittlerweile ein richtiges Mädchen geworden bin, kann ich mir ein schönes Drehkleidchen vorstellen. Ich werde Mama nochmal etwas coachen, in welche Richtung es denn gehen soll (Mama hat sich ein wenig inspirieren lassen und könnte sich Xania gut vorstellen – dafür gibt es auch schon ne Stoffkombi in Mamas kreativer Hirnwindung).

Weiss jemand, wie der Schnitt ausfällt? Ich bin jetzt ca. 90 cm lang – reicht da die  86/92 oder brauchen wir die 98/104 – vielleicht ohne NZ?

Ich bin mal gespannt, ob Mama sich in 14 Tagen entschieden hat und ob sie überhaupt nähen kann, weil bei uns ja immer noch die Schraube an der Nähma kaputt ist… Mama wartet gerade dringend auf Ersatz!

Ganz liebe – von einem echten Mädchentraumkleid träumende Grüße,

Eure Emma Lotta!

Nachtrag: Kurz überlegt und nachgedacht: Mama hat schon seit Ewigkeiten das tolle Sonntagskleidchen von Allerlieblichst in ihren Nähordnern versteckt. Das könnte doch auch ein Projekt für uns werden, oder? Ist zwar nichts zum Drehen, würde aber dem Räubermädchen in mir entgegenkommen!

 

 

 

Ich mach mein Wetter jetzt selbst!

Hallo Ihr Lieben?

Na, hattet Ihr auch so ein bescheidenes Osterwetter? Wurde sich bei Euch nach dem Osterkirchgang auch eher Frohe Weihnachten als Schöne Ostern gewünscht? War Euch auch nicht so wirklich nach einem tollen Osterspaziergang zumute, weil Frau Holle viel zu viele Überstunden gemacht hat?!?

Mir ist es jetzt echt schnuppe, denn Dank Mama bin ich jetzt wetterunabhängig und kann den Sonnenschein nicht nur im Herzen, sondern auch auf den Leib geschneidert tragen! Mama durfte nämlich für Frl. Päng den tollen Bella Bolero probenähen! Herausgekommen ist mein geniales “Sonnenschein-blauer-Himmel-Wattewolken”-Hingucker-Jäckchen!

Hi hi hi – auch zu Lotta und Nele passt mein neuer Bolero super!!!

Eine Menge anderer toller Bella Boleros könnt Ihr hier sehen und das Schnittmuster gibt es ab sofort hier!

Das war sicherlich nicht der letzte Geniestreich von Frl. Päng! Wir freuen uns auf jeden Fall auf mehr und jetzt gehen wir noch ganz fluchs das passende Rockschnittmuster einkaufen! Der wird allerdings erst genäht, wenn Mamas Oktoberkind-produzier-Maschine wieder gesund ist. Die hatte nämlich beim letzten Umbau von Sticken auf Nähen nicht nur eine Schraube locker. Nein – die Nähfußhalterschraube ist gebrochen! So gibt es jetzt ne kleine Zwangsnähpause im Hause Oktoberkind und der passende MiaRia-Rock muss noch ein wenig warten!

Ganz liebe sonnenverwöhnte Grüße,

Eure Emma Lotta!

Ach ja – wisst Ihr was der größte Aprilscherz war? Ein Traumwetterchen mit Sonnenschein, wenn auch fürchterlich kalt. Und kaum war der 2. April, gab es wieder den grauen Einheitswetterbrei… ABER mir ist das ja jetzt egal!!!