Frau Holle – mach endlich Urlaub!!!

Hallo Ihr Lieben,

menno – der März steht schon in den Startlöchern und was ist hier los?!? Hier schneit es ohne Pause… Bei uns sind seit gestern sicherlich 10 cm Schnee gefallen (die aber beim Fallen auch schon fast wieder wegtauen). Okay – einige von Euch können darüber nur leise schmunzeln, weil sich da die Schneeberge einfach häufen. Aber bei uns in der Gegend ist Schnee ein eher seltenes Naturschauspiel… Obwohl wir diesen Winter schon ordentlich was von dem weißen Zeugs hatten…

Man muss sich ja den äußeren Widrigkeiten stellen, so haben wir heute morgen kurzerhand den Schlitten ausgeparkt, sind damit um die Häuser gezogen und haben dort die – hoffentlich letzte – Schneeballschlacht des Winters 2012/2013 gemacht.

Allerdings ist Schnee noch immer nicht meins. Er ist kalt und nass und – wenn er einem so um die Ohren fliegt – sicherlich total gefährlich!!! Jawohl! Daher war ich total froh, als wir wieder nach Hause gezogen sind!

Dafür zeig ich Euch jetzt mal die Spuren im Garten, die neulich ein Tier dort zurück gelassen hat.

Wir wissen, wer unser nächtlicher Besucher war. Wisst Ihr es auch?!?

Und noch mehr Spuren im Schnee! Vielleicht gehören die ja zu dem kleinen bunten Kerlchen?

Bei uns im Garten tummeln sich – Dank unserer guten Pflege – Stare, Drosseln, Amseln, Blaumeisen, Kohlmeisen, Haubenmeisen, Rotkehlchen. Eichelhäher und Stieglitze, auch Distelfink genannt, wohnen ebenfalls in unserem Umfeld.

Es macht richtig viel Spaß, den Vögeln beim Fressen zuzuschauen. Gerade morgens tummeln sich so richtig viele Vögel ganz gesellig an den einzelnen Meisenknödeln und Futterstellen. Gerade jetzt, wo Frau Holle nochmal kräftig die Betten ausschüttelt und die Temperaturen wieder unter Null sind.

Wir hoffen, das war nun endgültig der letzte Winter-Post! WIR WOLLEN FRÜHLING!!! Der steht nämlich im Garten schon längst in den Startlöchern!

Also – FRAU HOLLE: MACH ENDLICH URLAUB!!!

Ganz liebe, von der warmen Frühlingssonne träumende Grüße,

Eure Emma Lotta!

PS: Und weil ja draußen Schnee liegt, hab ich heute morgen ganz flott ein Geschenk für den Nikolaus gebastelt und am Wochenende hab ich ganz viel vom Plätzchenbacken in der Weihnachtsbäckerei gesungen. GRINS! Da kann doch niemand meckern, oder? Schliesslich hab ich mich nur dem Wetter angepasst. GANZUNSCHULDIGGUCK!

 

Let the sun shine!

Hallo Ihr Lieben,

bei uns wird leider immer noch gegen Viren und Bakterien angekämpft. Wir haben in der letzten Woche sicherlich die Taschentuchration einer Großfamilie auf dem Gewissen – äh – in die Mülltonne gearbeitet. Meine Nase hat sich auf einen sportlichen Langstreckendauerlauf eingelassen. Dummerweise stand die Länge der Laufstrecke auch bei Redaktionsschluß noch nicht fest… Sie läuft und läuft und läuft… Und damit die Bronchien sich nicht so vernachlässigt fühlen, schicken die immer noch ihre nächtlichen Funktionstests ins Rennen. Und damit ist das Spiel des nächtlichen Bettenwechsels auch noch nicht zu Ende gespielt. Aber ich sag Euch, ich lieg bei dem Spiel ganz weit vorn oder besser gesagt in der Mitte von 200 x 200 cm. GRINS!

Nichtsdesto(t)rotz bin ich an Tagen, an denen die Nase vergessen hat, dass sie eigentlich im Dauerlauf ist, sehr gut drauf und zu allen möglichen Einsätzen bereit.

So hab ich mal schnell geschaut, was es an Neuigkeiten am Sonnenbrillen-Modehimmel gibt. Während die Oldies kurz beim Optiker unseres Vertrauens reinschauen, check ich als kleine Fashionista die Sonnenbrillen.

Okay – das ist ja wohl eher Mamas Liga. Ich glaub ich muss mal raus aus meiner Komfortzone.

Hey – gibt es hier auch was für mich?!?

Geht doch!

Ich weiss schon ganz genau, wo so ne Brille eigentlich hingehört!

Die Mädels aus dem Hause Zaubermaus sind bereit für die Terrassen- Spielplatz-Saison! Jetzt fehlt nur noch der Frühling!!!

Ganz liebe, von ausgedehnten Spielplatzbesuchen träumende Grüße,

Eure Emma Lotta!!!

Schau mal, was aus mir geworden ist!

Hallo Ihr Lieben,

heute freu ich mich ganz besonders, Euch zu posten! In der neuen Ausgabe (03/2013) der Zeitschrift ELTERN steht ein Artikel über mich!

Als Mutmacher bin ich ab heute im ganzen Land zu haben!

Na? Neugierig geworden? Dann nix wie hin zum nächsten Zeitschriftenhändler und nach dieser Zeitschrift suchen:

Ab Seite 42 zeige ich mit vier anderen starken Kindern, wie wir die anfänglichen Startschwierigkeiten zu Beginn unseres Erdendaseins gemeistert haben und was nun – zwei bis drei Jahre später – aus uns geworden ist!

Ganz liebe, stolze Grüße,

Eure Emma Lotta!

Wie es dazu kam, erzähl ich Euch dann demnächst!

Lieblingsspiel

Hallo Ihr Lieben,

mal kurz zwischendurch einen kleinen Bereicht aus unserem Krankenlager. Nachdem mich letzte Woche eine Bindehautentzündung mit anschliessendem Brüllhusten und Rüsselpest überrumpelt hatte, hat es jetzt die Mama erwischt. Aber Mama braucht wenigstens nicht dreimal täglich Augentropfen – die – ganz ehrlich gesagt – auch nicht wirklich in meinen Augen ankommen. Ganzunschuldigguck!

Die Nächte sind etwas anstrengend, da der Brüllhusten oft unverhofft, mitten in der Nacht kommt. Das führt dann dazu, dass ich das Lager wechsel: von 120 x 60 cm auf 200 x 200 cm mit zwei großen Kuscheltieren neben mir. Allerdings kann Mama dann nicht wirklich gut schlafen, von daher geht die Wanderung irgendwann wieder zurück ins weiße Stäbchenparadies von besagten 120 x 60 cm.

Tagsüber gibt es im Augenblick ein Spiel, welches mir total viel Spaß bereitet. Wir spielen hier nämlich ganz oft Eisbär und Pinguin – Mama würde auch Verstecken dazu sagen. Alles in Anlehnung an meine augenblickliche Lieblingsmusik Anne Kaffeekanne von Fredrik Vahle. Die läuft bei uns gerade rauf und runter und das Pinguinlied gefällt mir besonders gut.

Nun aber zum Spiel: Ich bin der Eisbär und muss die Pinguine suchen, die sich irgendwo versteckt haben. Wenn ich dann einen gefunden hab, ist er der Eisbär und muss mich Pinguin dann suchen. Das mit dem sich richtig Verstecken hab ich allerdings auf Kommando noch nicht so wirklich raus. Aber wir arbeiten dran! TÄGLICH!!! MEHRFACH!!!

Ach ja – ich bin übrigens – auch ohne viel Karneval zu feiern – schon richtig trainiert: sehe ich irgendwo verkleidete Leute, rufe ich lauthals Helau!!!

So, jetzt muss ich Mama mal noch ein wenig beim Aufräumen helfen. Heute gibt es kein Bild von mir, dafür aber morgen wieder eine ganz neue aufregende Geschichte! VERSPROCHEN!!!

Ganz liebe – eisbärige Grüße,

Eure Emma Lotta!

Kalender 2013

Hallo Ihr Lieben,

Papa hatte eine ganz tolle Idee. Und zwar haben wir – wie so viele – zu Weihnachten Kalender mit Bildern von mir verschenkt. Es gibt jedes Jahr, passend zum Monat – ein Bild aus dem Vorjahr: also im Februar 2013 findet sich ein Bild von mir aus 2012. Da wir aber nicht sooooo viele Kalender verschicken können, hat Papa hier auf einer eigenen Seite für alle das aktuelle Kalenderblatt eingefügt. Und damit Ihr auch seht, wie schön ich gewachsen bin, gibt es dazu noch jeweils ein Bild aus demselben Monat von 2011 und 2013.

Es grüßt Euch Euer Kalender-Girl

Emma Lotta!

Auf hoher See!

Hallo Ihr Lieben,

heute war ja ein toller Tag! Wir bereiten uns schon seit Wochen im Kindergarten auf das große Verkleidungsfest vor. Unter dem Motto “Auf hoher See” haben wir die Gruppenräume toll geschmückt – wir haben Fische fürs Fenster gebastelt, eine Palme wächst in unserer Gruppe an der Wand, überall hängen Netze von den Decken. In der Mittagszeit wurde fleissig aus Pippi im TakaTuka Land vorgelesen.

Seit Wochen machte Mama sich Gedanken, als was ich denn heute beim großen Verkleidungsspektakel gehen könnte. Eigentlich sollte es ja Pippi Langstrumpf werden, aber irgendwie hatte Mama das verworfen. Dann kam sie auf die ganz tolle Idee, einen Meeresbewohner aus mir zu machen. GANZ tolle Idee! Achtung! Ironie!!! Von einem Einkaufstripp kam sie mit einem Krakenkostüm für mich zurück. Ich habe mich von Anfang an stark geweigert, das Teil anzuziehen. Papa hatte da vollstes Verständnis und wir haben uns letztendlich durchgesetzt. Ein schönes Bild war einfach nicht möglich, weil ich immer wieder ganz schnell aus diesem achtarmigen Monster raus wollte.

Also musste Mama kurz vor knapp nochmal an die Zaubermaschine und hat mir ein Piraten-Outfit gezaubert. Die Bilder sind nicht besonders toll, es musste heute morgen nämlich schnell gehen, weil wir mal wieder etwas spät dran waren. GRINS!

Da hat sich auch noch die Mama auf das Bild gemogelt. Tststs…

So bin ich dann in den Kindergarten und da haben wir aber mal so richtig die Piratensause gemacht!!! Ich sag nur PAAAARRRRTTTTTYYYYYYYYYYYYYYY! Und … da hat das rote Pferd… Lalalalala! Ausserdem hat der ganze Kindergarten einen Krachmacherumzug durchs Quatier gemacht! Total cool – vor allem, weil ich gemütlich in meiner Kutsche sitzen durfe. Ich hab nämlich kurzerhand das Schiff gegen meinen Buggy eingetauscht!

Nachmittags ist bei uns zuhause eine kleine Piratenmaus völlig verausgabt auf den Flurplanken gestrandet. Ein kleines Erholungsschläfchen an Deck.

Das Piratenleben ist echt ganz schön anstrengend!!!

Ich hoffe, Ihr hattet heute auch so einen aufregenden Tag!

Ganz liebe – vom Piratenparty machen – träumende Grüße,

Eure Emma Lotta!

 

 

Den Frühling locken – mit MaLina und Hamburger Liebe

Hallo Ihr Lieben,

in Zukunft werdet Ihr an dieser Stelle immer mal wieder was aus der OKTOBERKIND-Werkstatt zu sehen bekommen. Hoffentlich demnächst auch wieder mit besseren Bildern, aber bei dem dauergrau und dauernass ist es echt ne Herausforderung, gute Bilder zu machen…

Heute zeig ich Euch eine MaLina aus dem wundervollen Apfelstöffchen von Hamburger Liebe. Das war ein sehnlicher Wunsch eines ganz arg lieben Menschens. Ich sag dazu nur, was lange währt, wird endlich gut. GRINS!

Nun geht das Frühling-Lock-Teilchen in den hohen Norden nach Hamburg, da werden sich die Äpfelchen sicherlich direkt wieder heimisch fühlen. Und ich weiss ganz bestimmt, dass das Shirt in Hamburg von Herzen geliebt wird!

Bevor das Shirt jedoch den Feldzug in Sachen Frühling antritt, wird wohl der unterste Knopf nochmal ein paar Millimeter auf die Seite wandern. GRINS!

Nebenbei sind noch ein paar Halssocken von hier entstanden. Ich find sie einfach super in dieser Jahreszeit, da trägt nix unter der Jacke auf, sie sind wendbar und sehen auch noch witzig aus. Wir können nicht mehr ohne!

Viele Grüße aus der Kreativ-Werkstatt!

Euer OKTOBERKIND