Luftpost mal anders

Werbung

Ihr Lieben,

noch müsst Ihr Euch ein wenig gedulden, was den Inhalt der Schultüte anbelangt.

Ein wenig möchte ich Euch heute von Emmas Entwicklung erzählen. Insbesondere über ihren Mut, von höheren Gegenständen herunterzuspringen. Wir sind lange zum Kinderturnen gegangen und sie hat sich nie getraut, vom hohen Kasten auf die dicke Matte zu hüpfen. Hüpfen aus der Höhe hinab auf die weiche Matte wurde völlig überbewertet. Manch zweijähriges Kind hüpfte locker und vor allem mit VIEL Freude vom Kasten auf die Matte.

Das Räubermädchen braucht halt ein wenig länger, um sich sicher zu sein, es auch wirklich zu wollen und dann auch zu schaffen. Gut Ding will Weile haben. Einen langen Atem haben wir über die letzten fast 7 Jahre in vielerlei Hinsicht bekommen.

Die letzten Wochen und Monate standen und stehen Klettergerüste hoch im Kurs, aber auch nach wie vor das Trampolin und die Schaukel. Geschaukelt wird mittlerweile richtig sicher und auch richtig hoch. Gehen wir mit der Maus spazieren, nimmt sie uns gern an die Hände, damit sie dann fleißig hüpfen kann!

Gestern war nach einer tollen, längeren Spätsommerfrequenz mal wieder ein Regentag bei uns. Das Räubermädchen fing an, ihr Zimmer in eine Hüpflandschaft zu verwandeln. Alle Decken und Kissen und fast alle Kuscheltiere mussten das Bett verlassen, wurden auf dem Boden ausgelegt. Fridolin – der große Sitzdrache – bekam einen guten Platz und dann wurde mutig vom Bett heruntergehüpft. Zwischenzeitlich kam mal ein “Mama, ich hab mich verletzt”. Mir ist schnell mal das Herz in die Hose gerutscht, aber alles halb so schlimm. Ich hab ihr Arrangement kurzfristig etwas unter Sicherheitsaspekten getuned und wir hatten einen schönen Vormittag mit viel Bewegung und viel Spaß. Auch wenn es nur gute 40 cm an Höhenunterschied sind, bin ich mächtig stolz auf die Maus!

Sehr lustig sind ihre Kommentare vorm Absprung: “Mama, hier kommt jetzt die Luftpost!” Und ab mit Schwung in den Kissenberg! Ich hab Euch mal ein paar Bilder mitgebracht! Auch wenn sie dieses Mal etwas unscharf geworden sind, finde ich, passen sie gut zur Flugshow! Die Segelschiffe auf ihrem Kleid hatten auf jeden Fall genug Wind für eine Regatta. Sailing regatta heißt nämlich dieser süße Stoff von Mädchenwahn Illustration, den es seit gestern hier gibt.

00005_IMG_0565_Emma.Oktoberkind.eu

Erstmal den Absprungort richten! Tücher in jeglicher Form sind ein sehr begehrtes Spielzeug!

00001_IMG_0551_Emma.Oktoberkind.eu

00009_IMG_0580_Emma.Oktoberkind.eu 00008_IMG_0573_Emma.Oktoberkind.eu 00007_IMG_0567_Emma.Oktoberkind.eu 00006_IMG_0566_Emma.Oktoberkind.eu

00004_IMG_0564_Emma.Oktoberkind.eu 00002_IMG_0556_Emma.Oktoberkind.eu

Nach etlichen Luftpostflügen chillen auf dem Hüpfkissen – beste Anschaffung für Trampolinfans bei schlechtem Wetter.

Und dann noch ein kleines Faxenbild zum Schluß!

00018_IMG_0632_Emma.Oktoberkind.eu

Und wie verbringt Ihr Eure Regentage?

Liebe Grüße,

Eure Oktoberkind-Mama

Stoff: Segelboote und Baumwollkordel von Alles-für-Selbermacher; Ringel von Lillestoff; Sterne und Wolken von Swafing

Schnittmuster: Sunje von Ki-ba-doo – etwas abgewandelt

Blumenfieber

Hallo Ihr Lieben,

eine bescheidene Woche liegt hinter uns – wobei das Wochenende absolut nicht unsers war. Eigentlich hatten wir uns wahnsinnig darauf gefreut, gute Freunde nach langer Zeit mal wieder zu sehen. Die Reise stand unter keinem guten Stern. Vielleicht hatte sich der blinde Passagier beim Koffer eingeschlichen, der mit der Post reiste oder war er doch zu uns in den Zug gestiegen? Keine Ahnung, wann und wo sich Herr von und zu Magen von Darm zu uns gesellt hat. Er mochte auf jeden Fall die komplette Familie Oktoberkind…

Es ist echt kein schönes Gefühl, Freunden die Bude voll zu spucken, für viel Wäsche zu sorgen und dann auch noch bei der Abreise den hartnäckigen Adeligen nicht mitzunehmen, sondern dort zu lassen… Aber (Putz-)Schwamm drüber. Das nächste Treffen steht hoffentlich wieder unter einem besseren Stern… und die Luft ist dann nicht Sagrotan-geschwängert…

Während hier für den Rest der Woche gemütliches Magen-Regenerieren auf dem Plan stand, hat das Oktobermädchen mal wieder gut kombiniert.

Hier kommt das neuste Highlight aus der Rubrik Kindermund:

Oktobermädchen: Mama, ich hab Blumenfieber!

Ich: Was ist denn Blumenfieber?

Oktobermädchen: Das ist eine Krankheit!

Ich: Und was hat man da?

Oktobermädchen: Da macht man Hatschi!

Noch mehr Fragen zum Thema Blumenfieber? Ich bin jetzt zumindest vollstens im Bilde! GRINS!

Gestern abend hatte die Maus Schwierigkeiten beim Einschlafen – nach dreimaligem Bettenwechsel (großes Bett, kleines Bett, großes Bett), ich hab Angst vorm großen Hund, der gebellt hat, ich kann nicht einschlafen, ich will mit nach unten – also das volle Programm – kam dann: Mama, du sollst hier bleiben! Ich brauche dich doch! Wer kann da widerstehen! Also hab ich mein Glückskind Händchen haltend in den Schlaf gestreichelt!

Heute gibt es mal kein Bild – wir waren die Woche nicht wirklich fotogen!

Bleibt bzw. werdet gesund und hütet Euch vor anhänglichem Adel, der ohne Einladung ins Haus kommt!

Eure  Oktoberkind-Mama

Kindermund

Hallo Ihr Lieben,

heute schreibt wieder mal die Mama. Emma zaubert uns immer wieder aufs Neue ein Schmunzeln auf die Lippen. Sie ist ja ein richtig kleines Sprachtalent und gerade jetzt, wo der Kindergarten Sommerferien macht und wir viel Zeit mit unserer kleinen Zaubermaus verbringen, staunen wir quasi täglich, wie sie sich entwickelt, ihre Welt begreift und das in Worten wiedergibt.

Neulich waren wir unterwegs und ein Cabrio fährt an uns vorbei. Emma war ganz erstaunt und sagt (O-Ton!): Guck mal Papa, das Auto ist kaputt!

Wir mussten natürlich sehr schmunzeln!

Noch ein kleiner Schnappschuss. Emma genießt die Fahrt mit einem Schiff.

Diesen Sommer sprießen die ersten Sommersprossen rund um Emmas Nase! Wir lieben Sommersprossen!!!

Genießt die schönen Tage! Wir machen es auch!

Liebe Grüße von der Oktoberkind-Mama