Ein Wochenende Winter!

Hallo Ihr Lieben!

Kaum zu glauben, aber der Winter hat dieses Wochenende auch bei uns im Moseltal Einzug gehalten! Wir haben Freud und Leid des Winters genossen. Zu den Freuden gehörten selbstverständlich einen Schneemann bauen, Schlittenfahren und eine Schneeballschlacht. Zum Leid – na was wohl? Natürlich Schnee schippen (aber einmal reichte)!

Der kurze Wintereinbruch musste schnell genutzt werden. Denn schon gestern Nachmittag zeigte das Thermometer wieder Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt.

Aber bevor ich Euch jetzt hier unnötig zutexte, lass ich Euch ein paar Bilder unseres Wochenendes da!

Schneemann_1 Schneemann_3 Schneemann_2Heute hatte der weiße Mann mit dunklem Hut und Rübennase schon deutlich Schlagseite bekommen.

Schlitten_1Schlittenfahren mit Papa – das hat richtig viel Spaß gemacht!

Emma_2 Emma_3Hi hi hi – Schneeballschlacht mit Papa!

Emma_1 Emma_4Und dann hab ich noch ein Suchbild für Euch:

Meisenknödel MeiseSo – das war unser Wochenende in Bildern!

Hoffentlich habt Ihr den Winter auch genießen können! Es können übrigens noch Wetten abgegeben werden. Ist der Schneemann morgen seinen Kopf los, oder nicht?!?

Habt einen guten Start in die Woche!

Alles Liebe,

Eure Oktoberkind-Mama

Wer ernten will, muss gießen!

Hallo Ihr Lieben,

das tolle Frühlingswetter macht es nötig – ein bisschen Wasser für unser lecker Obst im Garten!

Aber zum Glück haben wir ja ein fleißiges Gartenhelferlein!

Emma_Giessen_2Emma_Giessen_1Apfelbäumchen und Himbeeren sind versorgt. GRINS!

Habt einen schönen Start in die Woche – nach den Osterferien versuchen wir wieder im Alltag Fuß zu fassen!

Sonnige Grüße von der Oktoberkind-Mama!

 

 

 

Bad Hair Day

Hallo Ihr Lieben,

kennt Ihr das auch? Man steht auf und die Haare liegen so gar nicht? Bei mir war das gestern der Fall. Nach einem ordentlichen Party-Marathon am Samstag wollten meine Haare am Sonntag so gar nicht, wie ich wollte. Aber ist ja auch kein Wunder, war ich doch samstags erst diverse Stunden mit meinem Kindergartenfreunden und deren Eltern und ganz vielen Betreuern der Kita zum Sommerfest an einem tollen Weiher mit Grillhütte und Tretbecken. Gegen Abend sind Mama und ich dann noch zu meinem Patenonkel in den Urlaub gefahren. So nennt man das doch, wenn man irgendwo übernachtet, oder?!?

Aber jetzt zum Bad Hair Day – meine Haare liegen so gar nicht, NEIN – sie stehen in alle Richtungen!

Hi hi hi – so gut sehe ich übrigens immer aus, wenn ich auf dem Trampolin bin. GRINS!

Ganz liebe hochsommerliche Grüße,

Eure Emma Lotta!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hessen-Tage

Ich muss Euch von einem wunderschönen Wochenende in Frankfurt und Oberursel erzählen.

In Frankfurt habe ich endlich meine deutsch-argentinischen Kumpels Enzo und Bruno wiedergetroffen. Sie sind gerade erst nach Frankfurt umgezogen. Da sie jetzt in gut erreichbarer Entfernung wohnen, können wir uns nun öfter sehen :-).

Papa´s Cousine Kerstin und seine Tante Christel haben ein kleines Familientreffen organisiert und so konnte ich ganz viele liebe Menschen kennen lernen. 4 Generationen haben sich in dem Haus getroffen, wo schon meine Oma aufgewachsen ist. Und ich gehöre rein rechnerisch nicht mal zur jüngsten Generation – dazu musste ich mich aber erst mal bei Wikipedia über die Verwandtschaftsbeziehungen schlau machen.

Da das Wetter nicht so doll war, haben wir die meiste Zeit drinnen verbracht. Alle (außer uns) hatten was Leckeres zum Essen mitgebracht und Großtante Christel hatte noch ganz viele Spielsachen aufgehoben. Aber woher wusste sie, dass ich Maxeline-Fan bin? Das Maxeline-Sonnenschein-Buch haben wir dann natürlich sofort zusammen gelesen.

Großonkel Gerhard hat mich mit einer Handpuppe gekitzelt und ich habe vorsichtig mit Malik, meinem Neffen 3. Grades, gespielt.

Dann ging es aber doch noch nach draußen. Großtante Christel und Mama haben uns – hier meine Nichte 3. Grades Elvin, meinen Cousin 2. Grades Jasper und mich – mit dem Bollerwagen durch den Garten gezogen, das hat ganz schön gewackelt.

Bald hiess es aber auch schon wieder Abschied nehmen, hier von Elvin und ihrer Mama Saskia, meiner Cousine 2. Grades. Schade, dass Elvin ihren Biene-Maya-Rucksack dann doch mitnehmen wollte – ich hätte mich rührend um ihn gekümmert. GRINS!

Am Ende war ich so geschafft, dass ich eine lange Pause brauchte. Und wisst Ihr was? Unter dem Kirschbaum hat auch schon meine Oma geschlafen (na ja, etwas habe ich geschummelt: an der Stelle steht ein „neuer“ Kirschbaum, aber allein der Gedanke zählt!).

Ganz liebe Grüße von Eurer auf die Rückkehr des warmen Sommerwetters wartenden
Emma Lotta.

Endlich Frühling?!?

Hallo Ihr Lieben,

nachdem letzte Woche der Winter wohl hoffentlich seinen letzten Auftritt hatte, sehnen wir uns hier alle nach FRÜHLING!!! Nach Nachmittagen auf dem Spielplatz, nach spielen mit den Nachbarskindern auf der Gass, nach dünneren Klamottis! Nach Vogelgezwitscher, nach Sonnenschein, nach bunten Tulpen und Osterglocken!

Ich möchte endlich wieder mal im Garten meiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen!

Kaum zu glauben, dass diese Bilder Anfang Januar im Rahmen des Fotoshootings für den ELTERN-Artikel entstanden sind, oder?

Vielen Dank an dieser Stelle nochmal der Fotografin Angelika Zinzow, die diese tollen Bilder geschossen hat und der Redaktion der ELTERN, die uns erlaubt hat, Euch diese Bilder auch zu zeigen.

Eure Reaktion auf den Artikel war übrigens wundervoll. Am meisten hat uns aber ein Anruf aus dem Schwabenländle berührt. Da hat nämlich eine Mama all ihren Mut zusammengenommen und meine Mama angerufen. Sie wollte wissen, wie man den so den Alltag meistert, in einer Welt mit “Sonderausstattung”. Somit hat sich mein Einsatz als Mutmacher ja total gelohnt! Ich hoffe, ich bleibe Euch da draußen in lebhafter Erinnerung und kann Euch auch weiterhin mit meiner Lebensfreude Mut machen, auch andere Wege abseits des Mainstreams zu gehen!

Ganz liebe, herzwärmende Grüße,

Eure Emma Lotta!

 

 

 

 

 

Frau Holle – mach endlich Urlaub!!!

Hallo Ihr Lieben,

menno – der März steht schon in den Startlöchern und was ist hier los?!? Hier schneit es ohne Pause… Bei uns sind seit gestern sicherlich 10 cm Schnee gefallen (die aber beim Fallen auch schon fast wieder wegtauen). Okay – einige von Euch können darüber nur leise schmunzeln, weil sich da die Schneeberge einfach häufen. Aber bei uns in der Gegend ist Schnee ein eher seltenes Naturschauspiel… Obwohl wir diesen Winter schon ordentlich was von dem weißen Zeugs hatten…

Man muss sich ja den äußeren Widrigkeiten stellen, so haben wir heute morgen kurzerhand den Schlitten ausgeparkt, sind damit um die Häuser gezogen und haben dort die – hoffentlich letzte – Schneeballschlacht des Winters 2012/2013 gemacht.

Allerdings ist Schnee noch immer nicht meins. Er ist kalt und nass und – wenn er einem so um die Ohren fliegt – sicherlich total gefährlich!!! Jawohl! Daher war ich total froh, als wir wieder nach Hause gezogen sind!

Dafür zeig ich Euch jetzt mal die Spuren im Garten, die neulich ein Tier dort zurück gelassen hat.

Wir wissen, wer unser nächtlicher Besucher war. Wisst Ihr es auch?!?

Und noch mehr Spuren im Schnee! Vielleicht gehören die ja zu dem kleinen bunten Kerlchen?

Bei uns im Garten tummeln sich – Dank unserer guten Pflege – Stare, Drosseln, Amseln, Blaumeisen, Kohlmeisen, Haubenmeisen, Rotkehlchen. Eichelhäher und Stieglitze, auch Distelfink genannt, wohnen ebenfalls in unserem Umfeld.

Es macht richtig viel Spaß, den Vögeln beim Fressen zuzuschauen. Gerade morgens tummeln sich so richtig viele Vögel ganz gesellig an den einzelnen Meisenknödeln und Futterstellen. Gerade jetzt, wo Frau Holle nochmal kräftig die Betten ausschüttelt und die Temperaturen wieder unter Null sind.

Wir hoffen, das war nun endgültig der letzte Winter-Post! WIR WOLLEN FRÜHLING!!! Der steht nämlich im Garten schon längst in den Startlöchern!

Also – FRAU HOLLE: MACH ENDLICH URLAUB!!!

Ganz liebe, von der warmen Frühlingssonne träumende Grüße,

Eure Emma Lotta!

PS: Und weil ja draußen Schnee liegt, hab ich heute morgen ganz flott ein Geschenk für den Nikolaus gebastelt und am Wochenende hab ich ganz viel vom Plätzchenbacken in der Weihnachtsbäckerei gesungen. GRINS! Da kann doch niemand meckern, oder? Schliesslich hab ich mich nur dem Wetter angepasst. GANZUNSCHULDIGGUCK!