Frischluft tanken im Wildgehege!

Ihr Lieben,

unser Start ins Neue Jahr ist mal eben raketenmäßig daneben gegangen. Das Oktobermädchen ist zwar ein echter Partyrocker, aber für mitternächtlichen Megakrach einfach nicht zu haben. Daher gab es bei uns unendlich lange 50 min herzschmerzendes Weinen von ganz tief innen. Selbst Ohrenschützer – auch als Mikey Maus bekannt – halfen da nichts. Selbst gutes Zureden, ganz viel Geborgenheit geben und Kuscheln konnten nicht dazu beitragen, dass die Maus sich schnell beruhigte. Nun denn – sie wird jedes Jahr älter und hoffentlich verwächst sich die Angst vor der Knallerei. Ich kann die Kleine aber durchaus verstehen, denn ich mag dieses Rumgeböller auch nicht wirklich. Vor allem die völlig unnötigen Chinakracher… Aber so ist jeder Jeck anders. RocketHeute war dann mal ein richtig toller Januartag, der Hochnebel verzog sich zugunsten eines wunderbar blauen Himmels schon gegen Mittag. Zeit, endlich mal wieder zum Wildtiergehege zu fahren. Kinder- und Erwachsenenlüften! Auch wenn wir nur ca. 45 min unterwegs waren, – die größte Zicke haben wir nämlich wieder mit heim genommen – war es trotzdem ein schöner Ausflug.

Ich konnte endlich mal ein wenig bei gutem Wetter mit unserem Weihnachtsgeschenk spielen – wir haben uns zu Weihnachten eine 50er Festbrennweite gegönnt. Allerdings befinde ich mich im Augenblick noch vollkommen in der Probierphase. Es sind noch viele, viele Outtakes dabei. GRINS!

Pig_1Besuch der wilden Verwandschaft. Lach!

SchweinereiProfil_EmmaZiegentreffenZickenalarm!

Unsere weltbeste Handschuhverweigererin trägt dann lieber die Innenjacke nicht umgeschlagen über den Händen. Heute war das Oktobermädchen wirklich “sehr” bunt unterwegs. Aber es muss vorzugsweise wärmen und nicht immer den Award für das “bestangezogene Kind” geben.

Ich hoffe, Ihr hattet heute auch einen schönen Sonntag! Morgen startet der Alltag 2015!

Habt einen guten Start!

Alles Liebe von der Oktoberkind-Mama

Merry X-Mas and warm wishes!

Hallo Ihr Lieben,

jetzt haben wir es gerade noch so rechtzeitig zum Ausklang des Fests geschafft, unsere Weihnachtswünsche abzusetzen. Wir haben das Fest ganz gemütlich genossen, das Oktobermädchen ist sehr sehr glücklich mit neuem Puppenwagen und neuer Puppe. Mit letzterer hat bereits die Oktoberkind-Mama gespielt. Wir schalten auch zwischen den Jahren nen Gang runter, war es doch im Dezember doch unverhofft noch recht turbolent geworden. Geniesst das Zusammensein im Kreise Eurer Lieben!

MerryChristmas2014Alles Liebe von der Oktoberkind-Familie!

 

Happy Welt Down Syndrom Tag!

Hallo Ihr Lieben!

Mama, Papa und ich wünschen Euch allen da draußen einen wundervollen Extra-Feiertag! Rockt es!

Meine diesjährigen Plakate zeigen, wie L(I)EBENSWERT wir Menschen mit dem Extra-Chromosömchen sind!

Emma_WDST 2014 Inklusion WDST 2014 Emma_2 WDST 2014 Emma_1

Auch unsere regionale Tageszeitung bringt heute zu unserem Feiertag was in der Zeitung: klick. Bitte schaut unbedingt das Video an! Es ist einfach nur genial! Ich hätte da sooooo gern mitgetanzt!

Be Happy!

Ganz liebe Happy-fizierte Grüße,

Eure Emma!!!

 

 

 

Weihnachtsgrüße

Xmas2013
Wieder neigt sich ein Jahr dem Ende. Wo ist nur die Zeit geblieben? Mit einem Blick zurück können wir sagen, es war zwar ein stressiges, aber dennoch gutes Jahr. Alle sind gesund, Emmas Herz ist stabil. Im Kindergarten läuft es prima. Die Maus trifft uns jeden Tag mitten ins Herz und wir sind einfach nur froh, dass es sie gibt. “Oktoberkind” hatte seinen ersten internationalen Auftritt, es gibt professionelle Visitenkarten und einen kleinen Kundenstamm aus Wiederholungstätern. Der Oktoberkind-Papa hat sich ganz fleißig und zeitintensiv weitergebildet.

Wir haben viele liebe Leute getroffen – leider wieder nicht alle, die uns sehr am Herzen liegen. Doch in unseren Herzen habt Ihr uns immer begleitet – denn was wären wir ohne Euch?!? Ihr geht mit uns durch dick und dünn, lacht mit uns, weint mit uns und schweigt mit uns! Ihr seid Motivation, Ihr gebt den nötigen Schubs, wenn wir es selbst nicht schaffen. Danke dafür! Schön, dass Ihr für uns da seid und wir für Euch da sein dürfen! Hoffentlich noch lange lange Zeit!

Habt ein schönes Weihnachtsfest und startet gut in 2014! Auf bald!

Eure Oktoberkinder

Rückblick Oktober

Hallo Ihr Lieben,

vorbei ist er – der goldene Oktober. Der Oktober ist im Hause Oktoberkind ja bekanntlich recht geburtstagslastig.  Um die ganzen Festivitäten auch ordentlich überstehen zu können, haben wir uns Anfang Oktober eine Woche Sommerglück in der Türkei gegönnt. Es war ein schön entspannter Urlaub, zusammen mit der Familie von Emmas Patenonkel und entsprechend meinem jüngsten Patenkind. Wir haben Sonne und anfangs auch ordentlich Wind getankt (den gab es die letzten Tage ja bei uns auch mehr als genug). Die Sommerklamottis nochmal ausgeführt, im Meer gebadet. Die Seeluft genossen.

Türkei

Zuhause wurde dann der Kuchenbackwahnsinn eröffnet: Geburtstag vom LieblingsMann, vom Räubermädchen. Dann kurze Verschnaufspause am Bodensee, um Omas Geburtstag nachzufeiern. Anschliessend wieder Backwahn und Organisation von Emmas erstem richtigen Kindergeburtstag.

Bodensee_oktober_2013

Es war eine schöne Feier – eigentlich zu viele Kinder für einen vierten Geburtstag. Eine gute Mischung aus Mädels und Jungs und das Ganze bei schönstem Herbstwetter. Die Kids haben frei gespielt, dann unter Anleitung Klöppel gebastelt – okay, hier waren eher die Eltern gefordert. GRINS! Dann unter vollem Einsatz und lauter Begeisterung mit buntem Herbstlaub gespielt. Zum guten Schluss wurde gemeinsam mit den gebauten Klöppeln musiziert. Emma hatte Spaß, allerdings waren ihre Freunde etwas irritiert, weil unsere Nudel sich nicht wirklich was daraus macht, Geschenke auszupacken.

Emma hat nach und nach ihre Geschenke ausgepackt untergejubelt bekommen und sich dann aber sehr darüber gefreut.

Das Ende im Geburtstagsreigen war dann reine Mamasache. Es gab  für mich lecker gebackenen Kuchen, ein Geburtstagslied von Kind und Mann zum Frühstück. Jetzt kann ich aber auch auf lange Sicht keinen Kuchen mehr sehen. Lach!!! Natürlich gab es auch Geschenke, die komischerweise ganz gern von unserem Räubermädchen ausgepackt werden wollten.

Geburtstage_2013

Die Geballtheit der Wiegenfeste haben Emma etwas verwirrt. Sie hat jeden Tag aufs Neue gefragt, ob sie nun Geburtstag habe. GRINS! Und mit jeder Feier ist sie auch ein Jahr älter geworden. Letzte Woche wurde auf die Frage nach ihrem Alter mit dem Brustton der Überzeugung mit “SIEBEN” geantwortet!!!

Was haben wir noch gemacht?

Den Elefanten haben wir noch schnell Bye Bye gesagt. Letzte Woche standen sie alle vereint vor der Porta Nigra.

Emmas Apfelbaum hat dieses Jahr ca. 40 kleine, aber sehr sehr leckere Äpfelchen produziert. Ich musste im Juli schon einige abmachen, sonst wäre der kleine Baum in die Knie gegangen. Sonntag hab ich sie schnell gepflückt.

Genäht wurde in meiner kleinen chaotischen Kreativwerkstatt. In der nächsten Zeit werdet Ihr hier sicherlich das ein oder andere Teilchen sehen, welches unter der Maschine hervorgeschlüpft kam und auch sicherlich noch kommen wird.

Einen hoffentlich nicht zu grauen November!

Alles Liebe von der Oktoberkind-Mama

 

Vier Jahre bist Du nun schon! – Wer hat an der Uhr gedreht?

Liebe Emma,

jetzt bist Du schon vier Jahre alt!!! Unglaublich! Ich weiß noch ganz genau, wie wir vor vier Jahren noch in aller Gemütlichkeit Papas Geburtstag gefeiert haben – an einem Donnerstag. Wohl wissend, dass Du spätestens am Wochenende in unseren Amen liegen würdest. Freitags sind wir ganz gemütlich gegen frühen Abend in Bonn in der Klinik aufgeschlagen und haben uns darauf eingestellt, dass Du mindestens ein Samstagskind werden würdest. Tja – wie Du uns schon mit Deiner Sonderausstattung überrascht hast, hast Du auch beim Geburtstag nicht lange gefragt. Du wolltest unbedingt noch am 16.10. das Licht der Welt erblicken!

Jetzt hab ich ein wenig mehr Stress – denn ich muss ja an zwei aufeinanderfolgenden Tagen Kuchen backen, Geschenke besorgen, den Tisch fein schmücken, etc. Mit ein bisschen Übung ist mir das jetzt auch in diesem Jahr leicht von der Hand gegangen. Jedes Geburtstagskind bekommt seinen Geburtstagskuchen! Die letzten Jahre ist der Papa etwas zu kurz gekommen…

Groß bist Du geworden! Du bist jetzt seit einem guten Jahr im Kindergarten. Der Wechsel von der Krippe zum Kindergarten hat Dir sehr gut getan. Du bist zwar körperlich noch immer die Kleine mit Deinen Paarundneunzig Zentimetern. Aber im Kopf bist Du eindeutig das vierjährige Mädchen! Du bist meistens ein sehr ausgeglichenes fröhliches Kind, singst ganz viel, kannst Dir relativ schnell ganze Liedtexte merken und singst im Augenblick vorzugsweise “Ich hol mir eine Leiter und stell sie auf den Apfelbaum” oder “Der Herbst ist da” – okay die Weihnachtsbäckerei erwähnen wir heute mal nicht. GRINS! Du willst vieles ganz allein machen, Du bist eine ausdauernde Puppenmama, spielst gern Gesellschaftsspiele, knetest, malst, klebst. Motorisch holst Du langsam auf – gerade versuchst Du, das Hüpfen zu erlernen. Rennen kannst Du nun schon richtig flott und wir haben echt Mühe, Dich einzuholen, wenn Du einen Augenblick der Unaufmerksamkeit ausgenutzt hast, um auszubüchsen. Du probierst ganz viel und übst, weiterzukommen. Wenn Du es dann geschafft hast, freust Du Dich umso mehr. Sprachlich haust Du uns durch Deine witzigen Kommentare immer wieder vom Hocker und bringst uns oft zum schmunzeln. So auch an Papas Geburtstag, wo Du unbedingt noch welche von den St. Martins (Smarties) haben wolltest.

Im Kindergarten und auch außerhalb haben sich mittlerweile richtige Freundschaften entwickelt. Im Kindergarten wirst Du freudenstrahlend begrüßt, auch beim Turnen hast Du schnell Anschluss gefunden. Du bist offenherzig, gehst auf andere zu und versuchst sie, in Dein Spiel einzubeziehen. Allerdings hast Du auch gelernt, dass Du Dir nicht alles gefallen lassen musst. So kannst Du auch schon mal auf dem Spielplatz Dein Rutschrecht einfordern oder Dir die Sandspielsachen wieder holen. Das ganze hast Du gerade letzte Woche im Urlaub in der Türkei auch auf internationaler Spielbühne gut gemeistert.

Das Trotzköpfchen macht uns manchmal ganz schön zu schaffen – bist Du doch gerade so richtig in der NEIN-Phase. Aber Du hast es schon nicht leicht, Mama´s und Papa´s Dickkopf geerbt, Deinen eigenen entwickelt und noch den Sonnenschein-Dickkopf obendrauf. Die wollen alle vier unter einen Hut gebracht werden. Das wird sicherlich das ein oder andere Mal beim Großwerden hinderlich sein. Aber zum Glück bist Du auch schnell wieder froh und aller Krach ist vergessen.

Papa und ich denken in letzter Zeit oft ganz wehmütig, dass auch Du viel zu schnell groß wirst. Auch wenn Du Dir bei allem mehr Zeit lässt und uns dadurch auch in vielen Dingen Entschleunigung ins Leben gebracht hast.

Kleine große Zaubermaus – wachs weiter, entdecke die Welt! Hab weiterhin so viel Lebensfreude in Dir und um Dich herum! Wir werden auf jeden Fall immer stärkend an Deiner Seite sein!

Geburtstag

Wir haben Dich ganz ganz dolle lieb!

Deine Mama und Dein Papa!

Hessen-Tage

Ich muss Euch von einem wunderschönen Wochenende in Frankfurt und Oberursel erzählen.

In Frankfurt habe ich endlich meine deutsch-argentinischen Kumpels Enzo und Bruno wiedergetroffen. Sie sind gerade erst nach Frankfurt umgezogen. Da sie jetzt in gut erreichbarer Entfernung wohnen, können wir uns nun öfter sehen :-).

Papa´s Cousine Kerstin und seine Tante Christel haben ein kleines Familientreffen organisiert und so konnte ich ganz viele liebe Menschen kennen lernen. 4 Generationen haben sich in dem Haus getroffen, wo schon meine Oma aufgewachsen ist. Und ich gehöre rein rechnerisch nicht mal zur jüngsten Generation – dazu musste ich mich aber erst mal bei Wikipedia über die Verwandtschaftsbeziehungen schlau machen.

Da das Wetter nicht so doll war, haben wir die meiste Zeit drinnen verbracht. Alle (außer uns) hatten was Leckeres zum Essen mitgebracht und Großtante Christel hatte noch ganz viele Spielsachen aufgehoben. Aber woher wusste sie, dass ich Maxeline-Fan bin? Das Maxeline-Sonnenschein-Buch haben wir dann natürlich sofort zusammen gelesen.

Großonkel Gerhard hat mich mit einer Handpuppe gekitzelt und ich habe vorsichtig mit Malik, meinem Neffen 3. Grades, gespielt.

Dann ging es aber doch noch nach draußen. Großtante Christel und Mama haben uns – hier meine Nichte 3. Grades Elvin, meinen Cousin 2. Grades Jasper und mich – mit dem Bollerwagen durch den Garten gezogen, das hat ganz schön gewackelt.

Bald hiess es aber auch schon wieder Abschied nehmen, hier von Elvin und ihrer Mama Saskia, meiner Cousine 2. Grades. Schade, dass Elvin ihren Biene-Maya-Rucksack dann doch mitnehmen wollte – ich hätte mich rührend um ihn gekümmert. GRINS!

Am Ende war ich so geschafft, dass ich eine lange Pause brauchte. Und wisst Ihr was? Unter dem Kirschbaum hat auch schon meine Oma geschlafen (na ja, etwas habe ich geschummelt: an der Stelle steht ein „neuer“ Kirschbaum, aber allein der Gedanke zählt!).

Ganz liebe Grüße von Eurer auf die Rückkehr des warmen Sommerwetters wartenden
Emma Lotta.

HerzensSchwestern-Treffen oder WDSD 2013 in Velbert

Hallo Ihr Lieben,

das war vielleicht ein Wochenende! Gestern hab ich ENDLICH nach ganz arg langer Zeit meine HerzensSchwester Sonea wiedergesehen. Ich hab Mama und Papa auf der Fahrt nach Velbert die ganze Zeit nur mit Sonea, Baby Vincent und ihren Eltern in den Ohren gelegen und was war die Freude groß, als wir uns nach so langer Zeit (August 2012) endlich wieder live in die Arme fallen konnten!

Witzigerweise ging es im Auto der Sonnenschein-Familie ähnlich zu. Meine HerzensSchwester hat sich nämlich genauso auf mich gefreut, wie ich mich auf sie!

So haben wir auch einiges gemeinsam gemacht:

Erstmal schaun, wo sich die kleinen Kätzchen versteckt haben.

Anschliessend haben wir uns interessiert die Bilderausstellung von der weltbesten Conny angesehen:

Ich hatte gestern übrigens einen Deal mit Conny, ich hab ihr mein Namensschild gegeben und Conny war inkognito als “Emma” getarnt unterwegs. Das hat wohl für etwas Verwirrung gesorgt. Lach!!!

Sooooo hab ich mich gefreut, als ich die lieben Sonnenscheins gesehen hab!

Und bei all dem Trubel und den vielen vielen Kindern mit und ohne Extra, musste ich zwischendrin mal eine kleine Runde chillen:

Alles in allem war es ein wundervoller Tag mit vielen Eindrücken, ner ganzen Menge netter Menschen, ganz vielen kleinen und großen Sonderausstattungen, vielen Infos für meine Oldies.Wahnsinn, wie viele Familien nach Velbert gekommen sind, um gemeinsam UNSEREN Tag zu begehen! An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an Friederike und Johannes von Impuls 21, die das alles organisiert und auf die Beine gestellt haben!

Außerdem haben wir etliche Familien kennengelernt, die wir sonst nur aus der virtuellen Welt kennen. Ganz besonders gefreut hab ich mich darüber, Luna und ihre Eltern endlich mal persönlich zu treffen. Die wir hoffentlich ganz bald schon in Ruhe wiedersehen dürfen.

Und weil der Tag nicht schon ereignisreich genug war, sind wir auch noch bei meiner allerliebsten Patentante eingekehrt, haben dort noch schöne gemeinsame Stunden genossen!

Heute gibt es einfach nur mal ganz liebe EXTRA Grüße von mir!

Eure Emma Lotta!

Ach ja – fast hätte ich es vergessen: Danke lieber Sonnenschein-Papa für die tollen Bilder und dass wir sie hier zeigen durften!

 

Ich schlaf mich gesund!

Hallo Ihr Lieben,

ENDLICH ist Frühling! Das Wetter schreit nach Spielplatz und natürlich auch nach allen anderen Dingen, die man gern draußen erledigt, sofern das Wetter mitspielt. Am Montag war ich mit Mama auf DEM Spielplatz in der City. Dort hab ich meine Krippenkumpel wiedergetroffen. Das war echt prima! Bei Traumwetter konnte ich endlich meinen Lieblingsplatz auf dem Rutschenklettergerüst entern. Außerdem hab ich mit meinem Kumpel erstmal den Sandkasten gecheckt. Ist noch alles prima! Allerdings müssen wir den neuen Minis im Sandkasten erst noch beibringen, dass man sich nicht einfach alle Spielsachen mopsen kann. Tststs…

Leider hat mich der Frühling wohl auf dem falschen Fuß erwischt. Seit gestern bin ich nämlich krank… Im Kindergarten wollte ich die ganze Zeit, dass Mama mich abholen kommt. Ich habe nicht gefrühstückt, beim Mittagessen musste ich wie ein Baby gefüttert werden. Als Mama mich dann endlich nach dem Schlafen geholt hat, war ich total froh. Aber dann wollte ich bei bestem Draußenwetter mit Mama auf dem Sofa kuscheln und meine körpereigene Heizung fing voll an zu bollern. Ich hing wie ein Schluck Wasser in der Kurve. Fieber, Fiebersaft und anschliessend fast 16 h Schlaf am Stück!!!

Heute ging es mir schon fast wieder gut, bis auf die Spuckfontänen durch die Küche und etwas durchschlagende Verdauung.

Ohje – jetzt hoffe ich mal, dass ich morgen wieder fit bin. Morgen bin ich nämlich bei meiner Freundin Mia zum Geburtstag eingeladen. Mama hat in ihrer OKTOBERKIND-Werkstatt ganz fleissig gewerkelt. Leider wollte ich so gar nicht als Minimodel arbeiten, daher kann ich Euch das tolle Kleidchen gar nicht in Gebrauch zeigen. Ist aber auch nicht meins, soll ja schliesslich morgen verschenkt werden.

So – um die Spannung hochzuhalten, erstmal von hinten. GRINS!

Und jetzt von vorn:

Mama hat in ihrer OKTOBERKIND-Werkstatt ein tolles Sunje-Kleidchen nach dem Schnitt von Frau Liebstes gezaubert. Etwas abgewandelt, ohne Kapuze, dafür mit Rundhalsausschnitt. Der traumhafte giftgrüne Nicki ist von Lillestoff. Die Sticki von Tinimini.

Jetzt hoff ich mal, dass ich morgen das Kleidchen auch abliefern kann, verbunden mit nem ordentlichen Geburtstagsständchen!

Ganz liebe, von Geburtstagskuchen träumende Grüße,

Eure Emma Lotta!

Ach ja – Papa hat auf der Kalenderlasche das aktuelle März-Kalenderblatt eingefügt!