Ein bisschen Farbe für den grauen November

Ihr Lieben,

der November hat es irgendwie in sich. Hier wird schon seit fast drei Wochen geschnieft und gehustet, was das Zeug hält. Nicht nur vom kleinen Oktoberkind, sondern auch von den großen… Heute Mittag waren wir sogar noch beim kinderärztlichen Notdienst, weil der Husten wieder viel schlimmer geworden ist. Aber alles noch im guten Bereich, kein Antibiotikum fürs Räubermädchen.

Gestern hatten wir hier stundenlanges Rumgeheule, weil das Räubermädchen auf einmal nicht mehr wollte, dass der 3. Wackelzahn sich verabschiedet. Sie ist aber seit Wochen kräftigst daran gewesen und ich dachte, ich werde noch verrückt. Heute morgen war der Zahn dann raus und ganz ohne Theater. Geht doch…

Wenn das eine “Problem” gebannt ist, stehen ja die neuen oft schon vor der Tür und warten auf Einlass. Heute gibt es die Heulerei, weil das Räuberkind nicht aufräumen möchte… Ja – die Zeit des Zahnwechsels ist schon anstrengend, nicht nur für die Kleinen…

Ich habe noch ein paar Bilder aus schönen Herbsttagen für Euch. Für die liebe Britta aka Erbsenprinzessin durfte ich einen Leggings-Schnitt testen. Schon wieder eine Leggings, werden jetzt viele von Euch sagen. Aber diese hier ist gerade für mich sehr interessant, da es sie in drei unterschiedlichen Weiten gibt (S(chmal), M(ittel), W(eit). Dazu gibt es noch die Möglichkeit, mit Hilfe von Teilungsnähten eine Art Reiterhose zu nähen – also eine Multi fit Leggings. Diejenigen, die etwas stabilere Kinder haben, kennen sicher das Problem: in der eigentlichen Größe sind die Hosen zu eng, daher ein oder zwei Nummern größer gekauft und die Beine meterhoch umgekrempelt. Das hat jetzt ein Ende! Yeah! Ich kann jetzt endlich Leggings in Gr. 110 nähen, entsprechend der Körpergröße! Die passt am Bauch gut und ist definitiv nicht zu lang! Auch wenn das auf den Bildern so aussieht. Das liegt zum einen an den dicken Strümpfen, die den Stoff hochschieben und zum anderen daran, dass die Beine der Maus proportional etwas kürzer sind.

Ich hab zur Leggings dann mal einen kompletten Look aus Karos getestet. Ist wohl doch etwas viel, so alles zusammen. Lach! Aber dennoch wollte ich Euch die Sachen nicht vorenthalten.

00001_img_0670_emma-oktoberkind-eu 00004_img_0676_emma-oktoberkind-eu 00005_img_0677_emma-oktoberkind-eu 00008_img_0683_emma-oktoberkind-eu 00010_img_0688_emma-oktoberkind-euAch ja – das Räubermädchen trägt nicht nur viel Karo auf den Bildern, sondern auch noch einen schicken Verband. Sie hatte sich direkt zu Beginn der Herbstferien am heißen Ofen verbrannt… Zum Glück außen auf den Fingern.  Nach 4 Tagen konnte der Verband wieder runter und bis auf eine leichte Rötung, die mit der Zeit verblasst, ist nichts mehr zu sehen. Glück gehabt!!!

Das Schnittmuster zur Leggings Multi fit³ könnt Ihr übrigens noch bis heute Abend hier und hier gewinnen!

Die wunderschönen Vichy-Karos sind übrigens aus der Feder von Nikiko und gibt es bei Alles für Selbermacher.

So, jetzt helfe ich dem Räubermädchen noch flott beim Aufräumen. Sie hat sich dann doch dazu entschieden, tatkräftig loszulegen 😉

Habt einen schönen Restsonntag und kommt gut in die neue Woche. Bei uns ist zweimal Martinsumzug angesagt: morgen im alten Kindergarten und am Mittwoch in der Schule.

Eure Oktoberkind-Mama

Werbung

Schnitte: Shirt – Faltenshirt von der Erbsenprinzessin, Rock MiaRia von Frl. Päng (mein all time Favorit), Leggings Multi Fit³ von der Erbsenprinzessin

Stoffe: Jerseys von AfS; Sweat aus dem Fundus

Wo bleibt der goldene Oktober?

Hallo Ihr Lieben,

ersmal vielen Dank für die vielen Glückwünsche an das Räubermädchen. Wir haben einige aufregende Tage gehabt. Der Papa hat ja einen Tag vor der Maus Geburtstag, dann das Räubermädchen. Wir haben an ihrem Geburtstag am Nachmittag gleich das Haus voller Kinder gehabt und eine Pferdeparty gefeiert. Samstagabend gab es dann die Geburtstagsparty für die großen Oktoberkinder. Aber das kleine Oktoberkind ist ja ein Partylöwe und hat ordentlich mitgefeiert.

Jetzt kehrt hier wieder Ruhe ein und ich komme endlich dazu, Euch noch ein paar Bilder von unserem Übergangsmantel zu zeigen. Den tollen Mystic Rain – Sommersweat habe ich von der lieben Natalie von Stoffgezwitscher zur Verfügung gestellt bekommen. Ich finde ja, es ist ein richtiger Herbststoff und daher wurde daraus auch ein Parka für das Räubermädchen. Innen komplett aus dem wunderbar weichen Sommersweat gefüttert, habe ich zum ersten Mal Takki von Fadenkäfer genäht. Es ist ein Upcycling-Projekt geworden: die Außenjacke besteht aus einer alten Lieblingsjeans von mir. Die Ärmel wurden aus kuscheligem Sweat in trendiger Melangeoptik gefertigt.

Ich dachte immer, einen gefütterten Parka zu nähen, wäre eine Sisyphusarbeit. Doch weit gefehlt. Es ging eigentlich flott von der Hand. Und hat Spaß gemacht.

Wenn jetzt der goldene Oktober endlich mal aus der geschlossenen grauen Novembernebelwolkenschicht blicken würde, könnten wir den Mantel auch anziehen… So wurde er nur einmal zum Kindergarten ausgeführt – gut, dass ich da die Kamera dabei hatte.

00002_IMG_8915_Emma.Oktoberkind.eu00003_IMG_8919_Emma.Oktoberkind.eu00009_IMG_8951_Emma.Oktoberkind.eu00008_IMG_8943_Emma.Oktoberkind.eu00006_IMG_8931_Emma.Oktoberkind.euVon vorn gibt es leider nur ein unscharfes Faxenbild, was eigentlich in die Kategorie Outtakes gehört.

00001_IMG_8913_Emma.Oktoberkind.euIch hoffe ja sehr, dass noch ein paar tolle Herbsttage kommen, an denen wir den Parka ausführen können. Ansonsten sollte er auch noch im Frühjahr passen.

Und da wir hier die Woche Herbstferien haben, schicke ich ganz viele “Gutes-Wetter-Wünsche” ans Universum! Eine Woche ätzendes Novemberwetter mit Kind Zuhause braucht kein Mensch – schon gar nicht im Oktober!!!

Habt eine schöne Woche!

Eure Oktoberkind-Mama

Stoff: Mystic Rain von hier; Jeans aus meinem Kleiderschrank; Sweat vom Stoffmarkt und senfarbener Uni-Jersey von Lillestoff

Schnittmuster: Takki von Fadenkäfer; Mütze Jelle von Meine Herzenswelt

Der Beitrag enthält Werbung.

Ein Kurztripp nach Lyon

Ihr Lieben,

ich weiss gerade nicht, wo mir die Zeit davon läuft. Liegt es vielleicht daran, dass die Familie die erste Rüsselpest des Herbstes durchlebt, die Nächte von Brüllhusten-Anfällen unterbrochen werden? Oder ist es der krasse Wechsel von Sommer auf Herbst, der mir zu schaffen macht?!? Oder vielleicht doch die Kombination aus Allergie und Erkältung, wo ich immer nicht weiß, sind meine Augen jetzt so zugequollen, weil mich mein Heuschnupfen noch plagt, oder sind das Begleiterscheinungen der ersten Herbsterkältung? Oder vielleicht einfach der zu wenige Schlaf… Mein Kopf beschäftigt sich gerade mit vielen Dingen, vor allem mache ich mir viele Gedanken um die richtige Schule für unser Räubermädchen. Es ist ja nicht so, dass wir einfach zack zur Einzugsgrundschule gehen können, das Kind anmelden und fertig (obwohl genau das eigentlich genauso sein sollte). Aber dazu dann in einem Extra-Post mehr.

Da kam mir doch ein Kurztripp nach – oder besser gesagt – mit Lyon gerade recht. Die liebe Ricarda von PechundSchwefel bringt heute ihr erstes Schnittmuster raus. Und da eins ja langweilig ist, hat sie gleich ein ganzes Outfit parat: Hose, Shirt und Jacke, die auf die wohlkingenden Namen Lyon, Nizza und Paris hören. Ganz spontan hat sie am Dienstag nachgefragt, ob wir GOTS-Mädels Zeit und Lust hätten, noch ein paar Designbespiele zu nähen. Wie gut, dass gerade Nachschub vom Nelvita-Traumstöffchen ins Haus geflattert kam. Da ich eh schon seit Ewigkeiten überlege, welchen Hosenschnitt ich denn jetzt mal nutze, um mir eine galaktischbequemkuschelige Lümmelhose zu nähen, hab ich mich auf den Weg nach Lyon begeben. GRINS! Und das Schöne ist, ich hab jetzt eine neue Lieblingsbuxe, die ich am allerliebsten nicht mehr ausziehen würde. Einige Mädels haben sogar die Challenge geschafft, sich ein ganzes Outfit zu nähen! RESPEKT, sag ich da nur!

Aber jetzt will ich Euch mein Mitbringsel aus Frankreich nicht vorenthalten:

00001_IMG_8428_Emma.Oktoberkind.eu00008_IMG_8462_Emma.Oktoberkind.eu00006_IMG_8460_Emma.Oktoberkind.eu00003_IMG_8444_Emma.Oktoberkind.eu00014_IMG_8488_Emma.Oktoberkind.euHi hi hi – schaukeln kann man mit der Hose auch. GRINS! Ich Langbein hab die Hose im Mittelteil noch um 10 cm verlängert, was aber eigentlich nicht zwingend hätte sein müssen – fünf hätten es auch getan! Aber wenn man das halbe Leben mit Hochwasserhosen verbracht hat, freut Frau sich einfach auch über zu lange Hosen. Hi hi hi.

Und Dir – liebe Verena – vielen Dank für die “spontane” Fotosession.

Und weil das jetzt mal endlich was nur für mich ist, geht das aber sowas von zu RUMS! Und zu out now flitze ich auch noch flott. Und wenn jemand weiss, wo man seine Lieblingsbuxen verlinken kann, immer her damit mit den Infos!

Liebe Grüße,

Eure Oktoberkind Mama!

PS: Sollte ich mal mit der Lümmelhose draußen zu sehen sein, ist sie wohl an mir festgewachsen!

Schnitt von hier.

Stoff von hier – zur Zeit leider ausverkauft.

Enthält liebevolle Werbung!

Streichelstöffchen meets BENTA

Hallo Ihr Lieben,

dass ich ein bekennender Fan von der Pängschen Bunten Knete bin, dürftet Ihr mittlerweile ja mitbekommen haben. Ich darf Linda nun schon gefühlt ewig bei der Entstehung ihrer tollen Schnittmuster unterstützen! An dieser Stelle nochmal ein ganz dickes DANKE in Richtung Niedersachsen!

Das neuste Kind in der Familie der Pängschen Schnittmuster hört auf den wohlklingenden Namen BENTA und wurde Euch ja im letzten Post schon vorgestellt. Jetzt ist er endlich zu haben und ich möchte Euch ein paar Bilder zur Inspiration da lassen! Der Schnitt ist ein wahres Sahneschnittchen – raffinierte Linienführungen, ganz viel Platz zum Spielen und Toben. Nichts engt ein. Gemacht für Kinder, die Kind sein dürfen und keine Modepuppen sind, die in engen Designerjeans gar keine Freude am Spielen haben.

Und weil besondere Schnitte auch besonders gern mit Streichelstöffchen gehen, hab ich meine letzten Reste vom Hamburger Liebe Glücksklee und vom Daisy rausgeholt und sie für mein Glückskind vernäht.

So und jetzt hab ich auf jeden Fall mal genug gequatscht!

Benta_HL_1_tag_oktoberkind Benta_HL_2_tag Benta_HL_3_tag Benta_HL_4_tagUnd weil es bei unserem Shooting noch viele verrückte Bilder gegeben hat, werde ich Euch sicherlich nochmal die besten Outtakes präsentieren.

Huscht auf jeden Fall mal rüber zu Linda – sie hat noch unzählig viele Design-Beispiele für Euch!

Habt eine schöne erste Februar-Woche!

Liebe Grüße von der Oktoberkind-Mama

Schnittmuster Benta von hier

Stoffe – Streichelstöffchen Glücksklee und Daisy von hamburger Liebe

Und ab damit zu Out now: http://link-it-by-outnow.blogspot.de/

Frl. Päng gibt Einen aus! Schnittmuster zu gewinnen!

Hallo Ihr Lieben,

in der Kreativwerkstatt tut sich zur Zeit so einiges. Ganz aktuell wird am Finish für Frl. Pängs neusten Streich gewerkelt. BENTA heißt das zauberhafte Ballonkleid, was als Kleid aber auch als Tunika genäht werden kann. Große Taschen, Materialmix, geschwungene Linien, mit Kapuze oder oben ohne – es stecken sooo viele Möglichkeiten in dem absolut wandelbaren SuperSchnittchen von Linda! Während des Probenähens sind soooo viele verschiedene BENTAs entstanden. Der Schnitt ist sogar Bären- oder Dirndl-tauglich. Am 02.02. geht der Schnitt online. Und Ihr habt hier die einmalige Chance, den Schnitt zu gewinnen!

Frl. Päng gibt sozusagen Einen aus!

Hier habt ihr schon mal einen kleinen Eindruck von BENTA. Und weil ich ja weiß, dass Ihr durchaus neugierig seid, lass ich Euch noch einen kleinen Teaser da! Ha ha ha!

Benta_TeaserUnd was müsst Ihr tun, um diesen Schnitt zu gewinnen? Kommentiere hier im Blog warum gerade Du den Schnitt haben willst. Der Lostopf schliesst sich am 01.02.2015 um 14:00 h und spätestens am 02.02.2015 werde ich die oder den glückliche(n) Gewinner(in) bekanntgeben!

Also los! Ich warte auf Eure Kommentare!

So – jetzt wird aber weiter gewerkelt!

Kreative Grüße,

Eure Oktoberkind-Mama

PS: Ach ja – die liebe Linda würde sich sicherlich freuen, wenn Ihr sie auf ihrer Seite besucht und dort ein Däumchen lasst! Es lohnt sich auf jeden Fall, sowohl den blog als auch ihre FB-Seite zu besuchen!

Für die Motte: Willi meets Lotte

Ihr Lieben,

jetzt liegen sie hinter uns – die Geburtstagsmarthon-Tage mit viel viel Kuchen, Aufregung, Geschenken und allem Zipp und Zapp! Es war schön, aber ich bin auch froh, dass wir jetzt erstmal wieder Ruhe haben!!! Aber mehr vom Geburtstag kommt dann in einem Extra-Blogpost. Und auch die Gewinner-Bekanntgabe steht noch aus, ich weiß:-)

In der heißen Geburtstagsvorbereitungsphase kam dann auch noch ein neues Projekt der lieben Linda dazu – die Wendeweste Willi! Eigentlich sollte das ein Projekt für Jungs werden, beim Probenähen hat sich aber gezeigt, wie toll Willi auch für Mädels umzusetzen ist! Ich war anfangs etwas skeptisch, ob das wirklich ein Schnitt für mein Räubermädchen ist, sind solche Westen doch eher was für die schmaleren Spargelkinder. Wir haben einfach die Knöpfe weggelassen und siehe da, Willi ist auch was für Nichtspargel. Und weil mir meine olle Jeans (die Weste war mal meine Jeans) allein zu langweilig als Weste war, hab ich endlich mal die tolle Lotte gestickt! Hab ich eigentlich schon mal erwähnt, wie toll ich Lothar und Lotte von Lila-Lotta finde?

Willi_2_Lotte Willi_1_LotteEigentlich wollte ich Euch noch eine richtige Wendeweste aus “weichen” Stoffen zeigen. Aber leider hat sich mein Mini-Model verkühlt und hat mit ihrer Erkältung genug zu tun. Bilder machen ist gerade gar nicht angesagt…

Nehmt ein paar Sonnenstrahlen aus den Bildern mit in Eure Herzen! Hier ist seit Tagen das Novembergrau mit Nebelsuppe eingezogen…

Und weil es jetzt eine ganz tolle Link-Party gibt, huscht dieser Blogpost zu Out-now

Ganz liebe Grüße,

Eure Oktoberkind-Mama

Schnittmuster: Willi-Wendeweste von hier

mehr Inspirationen zur Weste gibt es hier und hier

Stickdatei: Huups

Wenn jetzt Sommer wär…

Hallo Ihr Lieben,

Regen, Regen und nochmal Regen… Das geht mir echt ans Gemüt… Es sind Ferien und dann so ein Schrottwetter… Die einzigen, die sich richtig wohlfühlen, sind Schnecken, mit Haus… ohne Haus… Groß oder klein tummeln sie sich. Und das, was mal ein halbwegs gepflegter Garten war, ist zur grünen Hölle mutiert.

Jetzt komm ich aber endlich mal dazu, Euch ein paar schöne Sommer-Sahne-Teilchen zu zeigen, die ich für die liebe Elisabeth von Friejudu schon vor ein paar Wochen testen durfte! An dieser Stelle nochmal vielen lieben Dank für Dein Vertrauen, Elisabeth! Friedi ist eine völlig wandelbare Hose, bei der ich mich direkt in die tolle Beuteltasche verliebt habe. Und weil ja laut Kalender der Sommer anstand, hab ich daraus eine tolle Variante aus Sommerjeans in kurz gezaubert.

Fridi_1_tag Friedi_2Und schon einen Wimpernschlag später kam Elisabeth mit dem Rock Lili. Wieder völlig wandelbar – angelehnt an die vier Elemente Erde, Wasser, Feuer, Luft. Auch hier wurde ich direkt vom “Wiesenringel” angezogen.

Lili_2 Lili_1Während der Rock uns auch noch mit Leggings oder ner derben Strumpfhose kombiniert in den Herbst begleiten darf, sind für unsere kurze Friedi die Tage wohl leider gezählt. Da muss dann wohl bald ne lange Friedi in den Schrank einziehen.

Was soll ich sagen, wir sind total begeistert von den Schnittchen und ich hatte echt so meine Probleme, Bilder zu bekommen. Denn beide Teile liebt das Oktobermädchen sehr und irgendwie sind die Sachen ständig in Gebrauch oder in der Wäsche. Aber so soll das bei absoluten Lieblingsteilchen auch sein!

Während ich jetzt darauf hoffe, dass der Sommer nochmal zurückkehrt, könnt Ihr ja mal bei Elisabeth vorbeischauen, sie hat nämlich auch ausgesuchte Stöffchen in ihrem Shop!

Gedanklich werde ich mich dann halt schon mal mit den Herbstklamotten fürs Räubermädchen beschäftigen… Dabei wollte ich noch soooo viele tolle Sommerschnitte ausprobieren… Aber das wollten wir sicherlich alle, oder?!?

Verliert Eure gute Laune nicht!

Vom Wetter deprimierte Grüße,

Eure Oktoberkind-Mama

 

 

Aennie´s Fuchs meets Prusselise-Füchse – Oktoberkind-Klamotte 1/2014

Hallo Ihr Lieben,

das erste Oktoberkind-Teil ist unter der Nähmaschine hervorgehüpft und wurde schon heiß geliebt in den Kindergarten ausgeführt.

Es ist eine Amelie-Tunika Gr. 86/92 in Kleiderlänge – so dass sie Emma perfekt als Tunika passt. Da der Schnitt ja sehr großzügig ausfällt, hab ich noch die kleinste Gr. genommen. Genäht hab ich sie aus einem türkisfarbenen Sommersweat vom Stoffmarkt.

Dieses Nähprojekt begann eigentlich gedanklich schon mit dem Kauf der absolut schönsten Strumpfhose von Frl. Prusselise. Die hab ich Anfang 2013 im Laden von Frl. Prusselise gekauft und es war die letzte ihrer Art. Diese Strumpfhose gibt es leider so nicht mehr zu kaufen. Damals war sie viel zu groß, sie wurde in den Schrank verbannt und wartete darauf, in der nächsten Strumpfhosen-Saison getragen zu werden. Aber was soll die Motte dazu tragen?

Als ich im November diesen Post von Aennie gelesen hab, war es um mich geschehen und sofort war mir klar, was das Oktobermädchen demnächst zu ihrer Fuchsstrumpfi tragen sollte. Dank des Stickfreebies von Kirsten konnte ich blitzeschnelle den tollen Fuchs von Aennie zaubern. Doch Tunika und Sticki fanden leider erst Anfang Januar zusammen. Gut Ding will halt manchmal Weile haben – dabei hatte ich mir fest vorgenommen, an der November-Challenge von Kirsten teilzunehmen, der Wille war da, aber da wurde zu viel dem Christkind geholfen

Jetzt aber genug gequatscht und Bilder gezeigt:

Fuchs_3 Fuchs_2

Bei uns wurde es ein Fuchsmädchen mit Schleife im Haar. Die Schleife wurde allerdings beim heutigen Einsatz im Kindergarten auf ihre Alltagstauglichkeit getestet. Dummerweise bestand der Test aus einer Schere und ne Ecke fehlt. Grrrhhh… Zum Glück hat das Räubermädchen nicht in die Tunika geschnitten. Die Schleife mach ich dann nach der Wäsche nochmal neu.

Seufz – wenn es das alles in groß gäbe, würde ich doch tatsächlich noch zur Rockträgerin (mal abgesehen von den Hausschuhen:-)).

Euch einen schönen Abend!

Viele Grüße von der

Oktoberkind-Mama

PS: Keine Angst – nicht jedes Projekt wird so ausführlich beschrieben. GRINS!

 

RONIA für Räubermädchen

Hallo Ihr Lieben,

Mama und ich hatten mal wieder das große Vergnügen, für Frl. Päng von Bunte Knete ihren neusten Design-Streich vor der Veröffentlichung auf Herz und Nieren testen. Mama durfte sich um die Auswahl der Stöffchen und deren Verarbeitung kümmern. Den schwierigsten Part hatte natürlich ich. Ich durfte die coolen Räuberklamottis vor der Kamera in Szene setzen. Fast hätte ich einen Krankenschein gehabt und meinen Job abgesagt, aber zum Glück war meine kurze frühsommerliche und fieberhafte Erkältung am Dienstag schon wieder Geschichte und Mama konnte Bilder machen.

Die Gage hab ich noch schnell nachverhandelt – obwohl ich schon die Klamottis behalten darf. Mama sagt, das sei in Modelkreisen nicht zwingend üblich und ich sollte mal nicht so sein. Doch ich hab mich standhaft geweigert, bis Mama von sich aus das leckere S-Wort (Schokolaaaaaade) auspackte! GRINS!!! Es hat doch einfach was, wenn man als Mini-Model noch alles essen darf! LACH!

And here we are – RONIA Räuberkleid und ich:

Und weil der Schnitt so schön flott genäht und flexibel ist, gab es noch ein neues Räubershirt für mich mit passender Ballonsarouel-Hose von hier:

Und wer jetzt denkt, das ist doch alles Mädchenkram, der schaut mal direkt bei Frl. Päng vorbei. Dort gibt es nämlich auch ne Menge Design-Beispiele für coole Räuberjungs!

Das ebook Ronia-Räuberkleid bekommt Ihr ab sofort hier.

Ganz liebe, räuberhafte Grüße,

Eure Emma Lotta!

Ob das neue Sommerkleidchen wohl passt?

Hallo Ihr Lieben,

tja, gestern war ich gefühlt noch auf der Zielgeraden – noch etwas Schnickschnack aufs Kleid. Davor noch ne kurze Anprobe, seither sind wir wieder zurück auf Start. Da hab ich mich wohl deutlich vermessen, denn mein Räubermädchen passt so gar nicht in das Kleid. Viel zu klein!!! Ich hab schon gedacht, ich hätte die Nähanleitung direkt bei der Zutatenliste nicht richtig gelesen und hab verzweifelt nach dem Reißverschluss an der Seitennaht gesucht. LACH!

Also hab ich gestern nochmal schnell die Teile neu zugeschnitten, diesmal direkt in Gr.104. GRINS!!! Zu groß ist auf jeden Fall besser als zu klein! Dummerweise hatte ich gestern nicht mehr genug Schrägband zur Hand. So blieb das Projekt Sommermädchen gestern in der Zuschnittphase liegen. Wie gut, dass ich mich nicht für ein kompliziertes Kleid mit vielen Schnittteilen entschieden hatte. GRINS! Da hätte ich mir – glaube ich – diverse Muster in den Allerwertesten gebissen…

Allerdings hab ich beim Paspelband herstellen etwas getüftelt und nun die für mich passende Variante bzw. das passende Füllgarn gefunden. Das normale Topflappen- oder auch Schulgarn aus Baumwolle war zu dünn und gefiel mir so gar nicht. Die Varianten mit Paketschnur oder Maurerband finde ich bei Kinderkleidung unpassend. Ein Besuch im hiesigen Bastelparadies hat mir in der Wollabteilung ein Dauergrinsen ins Gesicht gezaubert. Ein festes Baumwollgarn von Schachenmayr in der Nadelstärke 6 eignet sich perfekt für mein Projekt und hört auf den Namen Juliette!

Geplant waren für das Kleidchen noch zwei Taschen, allerdings wohl anders als in der Ottobre abgebildet und noch ein oder zwei Vogelstickis. In zwei Wochen zeige ich Euch hoffentlich dann zwei Sommermädchen-Kleider. Ich geb natürlich jetzt nicht auf und werde auch das zu kleine fertigstellen. Wer eine süsse Maus zuhause hat, die noch ein Kleidchen in Gr. 92 gebrauchen kann, darf sich gerne bei mir melden. GRINS! Ich werde das Kleidchen dann nochmal genau ausmessen, es sollte aber eher ein schmales Kind tragen. Unser Räubermädchen hat die eröffnete Grillsaison wohl doch schon zu ausgiebig genossen. LACH! Vielleicht sollte ich doch noch ne bequeme Jerseyvariante zaubern?!?

Seit dem letzten SSA ist der Rasen übrigens schon zweimal gemäht worden! Wenn das mal nicht nach einem arbeitreichen Sommer im Garten schreit! Dummerweise bin ich total Heuschnupfen geplagt und kann mich gerade gar nicht am Traumwetter erfreuen…

Jetzt schau ich aber noch flott bei hier vorbei, um zu schauen, welche Erfolgserlebnisse oder Nähkrimis in den letzten 14 Tagen gelaufen sind!

Liebe Grüße vom großen Oktoberkind Barbara.

Und jetzt hol ich mal mein kleines Oktoberkind aus dem Kindergarten!